Bei der Umformung von der Glasstange zur Rohglaskugel dürfen keine Verunreinigungen des Glases auftreten.

„Duran“

– ein hochbeständiges Borosilicatglas –

„Duran“ Produkte sind korrosionsbeständig und verhalten sich selbst bei aggressiven Chemikalien in fast allen chemischen Bereichen absolut neutral. Borosilicatglas ist gegen Wasser, Säuren, Salzlösungen, organische Substanzen und auch Halogene sehr beständig. „Duran“ Röhren, Kapillaren und Stäbe haben zudem eine gute Laugenbeständigkeit.

Das Haupteinsatzgebiet ist der Labor- und Chemiebereich, vom einfachen Reagenzglas bis zu großtechnischen Anlagen im chemischen Apparatebau. In der Umwelttechnik sind Rauchgasentschwefelungsanlagen und Sonnenkollektoren zukunftsträchtige Anwendungsfelder.

„Duran“ Borosilicatglas 3.3. entspricht den Bedingungen der US Pharmascopoeia sowie den Vorschriften aller anderen bekannten Arzneibücher. Daher eignet es sich hervorragend als Verpackungsmittel von pharmazeutischen Produkten.
Alle Kugeln werden mit einer Leuchtlupe optisch beurteilt.
Die Rohglaskugeln werden in Kugelschleifmaschinen auf hohe Genauigkeit und Rundheit geschliffen. Der rein mechanische Abtrag der Oberfläche wirkt sich günstig auf die Einhaltung der Reinheitsforderungen aus.
Die Erfindung des Borosilicatglases 1887-93 ist eine der großen Leistungen des Firmengründers Otto SCHOTT.