Blick in den Websaal eines Pilotkunden von Sulzer Textil. Auf den insgesamt 24 Maschinen des Typs M8300 wurden bisher mehrere Millionen Meter qualitativ hochwertigen Gewebes hergestellt.
Sulzer Textil

Innovativ und kundennah

Das Sulzer Technologiezentrum im schweizerischen Rüti ist innerhalb der Webindustrie die weltweit führende Einrichtung für Forschung und Entwicklung und von zentraler Bedeutung. Ihr Kernstück, die Versuchs- und Entwicklungsweberei, verfügt über moderne Labor-, Test- und Demonstrationsräume. Hier entwickelt Sulzer Textil gemeinsam mit Kunden der Textilindustrie, Garnherstellern und Gewebespezialisten neue Technologien und Verfahren für alle Einsatzgebiete. Sulzer Textil hat einen Weltmarktanteil von 25 Prozent. Es ist weltweit der einzige Anbieter aller führenden vier Websysteme: Greifer-, Projektil-, Mehrphasen-, und Luftdüsen-Webmaschinen. Sulzer Textil hat 2.000 Beschäftigte und erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 685 Mio. CHF verbunden mit einem Plus von 5 Prozent gegenüber Vorjahr.

Meilensteine der Weberei

Das ergonomische Design und eine konsequent auf die Bedienung ausgerichtete Steuerung erleichtern dem Webereipersonal die tägliche Arbeit.
Die Schussfäden werden gestaffelt eingetragen und durch die Rotorbewegung zum Warenrand geführt.
  • Ursprung in der Jungsteinzeit: erste Stofffunde in Catal Hüyük, einer türkischen, stadtähnlichen Großansielung der frühen Jungsteinzeit
  • Bezeugung durch die Moorleichen in der Bronzezeit
  • Hallstattzeit: Weben bereits komplizierter Muster durch senkrechte Webstühle
  • Trittwebstuhl im 13. Jahrhundert
  • Schnellschütze von J. Kay beschleunigte 1733 das Handweben.
  • Stärkere Mechanisierung des Spinnens/Webens
  • E. Cartwright erfand 1785 den mechanischen Webstuhl
  • T. Gortons Webstuhl wird 1787 durch Dampfkraft angetrieben
  • Musterwebstuhl von J. M. Jacquard (1805)
  • Verbesserung des mechanischen Webstuhls 1822 durch R. Robert
  • erster elektrisch angetriebener Webstuhl 1879 von Werner Siemens
  • Rundwebstuhl von J. und K. Herold (1897)
  • Greifer-Webstühle von D. M. Seaton (1907) und J. Gabler (1927)
  • Greiferschützen-(„Sulzer“-)Webmaschine von R. Rossmann seit 1928
  • 1995: Erstmalige Präsentation der M8300 Mehrphasenwebmaschine auf der Internationalen Textilmaschinenausstellung ITMA’95 in Mailand durch Sulzer Textil, Rüti/Schweiz.