Von der Unternehmervilla zur Kinderkrippe

Der Gründerzeitbau im neoklassizistischen Stil wurde 1890 erbaut und blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Zwischen 1901 und 1922 an- und umgebaut, diente die Villa nach dem Tod von Otto SCHOTT zwischen 1935 und 1945 seinem Sohn Erich und dessen Familie als Wohnstätte. Von 1950 bis 1990 nutzte der VEB Jenaer Glaswerk das Gebäude als Kinderkrippe, bevor der Bau 2001 grundlegend saniert und seiner heutigen Nutzung übergeben wurde.