Ultradünner Wegbereiter für Smartphones der Zukunft

Smartphones und Sensoren sind heute allgegenwärtig. Mit dem TouchID-Fingerprintsensor hat das iPhone einen Trend gesetzt, der zunehmend auch in anderen Geräten für mehr Datensicherheit sorgen soll. Kein Wunder, dass Hersteller von Android-Smartphones dieses “Killerfeature” auch für ihre Produkte nutzen wollen.

Smartphones und Sensoren sind heute allgegenwärtig. Mit dem TouchID-Fingerprintsensor hat das iPhone einen Trend gesetzt, der zunehmend auch in anderen Geräten für mehr Datensicherheit sorgen soll. Kein Wunder, dass Hersteller von Android-Smartphones dieses “Killerfeature” auch für ihre Produkte nutzen wollen.

Dank eines chinesisch-deutschen Leuchtturmprojektes von SCHOTT ist die in Smartphones eingesetzte Technologie jetzt dazu in der Lage, in neue Leistungs-Dimensionen vorzudringen: Ein innovatives Schutzglas von äußerst geringer Dicke und mit herausragenden physikalischen Eigenschaften macht zahlreiche Module in Smartphones noch effizienter und schützt sie dank großer Robustheit zudem zuverlässig vor den Herausforderungen des Alltags.

Challenge

Die Nachfrage nach Fingerprintsensoren und speziellen

Lösungen für den Schutz dieser sensiblen Komponente

hat in den letzten Jahren rapide zugenommen.

Während 2014 noch 316 Millionen Einheiten ausgeliefert

wurden, waren es 2015 schon 499 Millionen und für

2020 werden sogar stolze 1,6 Milliarden erwartet.

Die Nachfrage nach Fingerprintsensoren und speziellen

Lösungen für den Schutz dieser sensiblen Komponente

hat in den letzten Jahren rapide zugenommen.

Während 2014 noch 316 Millionen Einheiten ausgeliefert

wurden, waren es 2015 schon 499 Millionen und für

2020 werden sogar stolze 1,6 Milliarden erwartet.

People

Ultradünnes Glas: Eine Vision wird Wirklichkeit

Dr. Feng He, Manager im Bereich Electronic Applications bei SCHOTT China, arbeitet eng mit verschiedenen Herstellern von Fingerprintsensoren zusammen. Aus dieser Verbindung wächst eine gemeinsame Vision heran: Ein ultradünnes, biegsames aber zugleich robustes Glas für Fingerprintsensoren, mit herausragenden technischen Eigenschaften und hoher Umweltverträglichkeit.

 

Feng He teilt diese Idee mit Mario Haas, am SCHOTT Standort in Grünenplan zuständig für die
Produktion von ultradünnem Glas. Haas und sein Team übersetzen Fengs Ausgangsidee
in steuerbare Produktionsabläufe, die dem innovativen Konzept entsprechen
und geben grünes Licht –
die Idee ist technisch umsetzbar.

Dr. Feng He, Manager im Bereich Electronic Applications bei SCHOTT China, arbeitet eng mit verschiedenen Herstellern von Fingerprintsensoren zusammen. Aus dieser Verbindung wächst eine gemeinsame Vision heran: Ein ultradünnes, biegsames aber zugleich robustes Glas für Fingerprintsensoren, mit herausragenden technischen Eigenschaften und hoher Umweltverträglichkeit.

 

Feng He teilt diese Idee mit Mario Haas, am SCHOTT Standort in Grünenplan zuständig für die
Produktion von ultradünnem Glas. Haas und sein Team übersetzen Fengs Ausgangsidee
in steuerbare Produktionsabläufe, die dem innovativen Konzept entsprechen
und geben grünes Licht –
die Idee ist technisch umsetzbar.

Dank des hohen Engagements des SCHOTT-Vertriebs konnten kurzfristige Absätze bereits erzielt werden, bevor die offizielle Markteinführung erfolgte.
Dies ist nicht zuletzt der engen Verbindung des regionalen Sales-Teams zu den asiatischen Playern im Markt der Unterhaltungselektronik geschuldet. SCHOTT AS 87 eco ist jetzt Realität – und bereit, die Welt der Sensortechnologie zu verändern!

“Schon mehrere Top-Smartphone-Marken in China haben SCHOTT AS 87 eco als Schutzglas für ihre Fingerprintsensoren gewählt. Das zeigt uns: Unser Glas ist genau das, was sie gesucht haben!”Dr. Feng He, Manager im Bereich Electronic Application bei SCHOTT

“Unser Produkt ist nicht zuletzt deshalb so erfolgreich, weil wir stark auf die Zusammenarbeit mit Kunden, Endnutzern und Glas-Prozessoren gesetzt haben, um eine umfassende Lösung zu bieten.”Richard Liu, Senior Sales Manager, SCHOTT

“Ein solches Glas gab es noch nie!
Die Eigenschaften von SCHOTT AS 87 eco erlauben den Einsatz auch in biegsamen Endgeräten der Zukunft. Möglich gemacht wurde dies durch die hervorragende Teamleistung von Menschen auf der ganzen Welt.”Mario Haas, Leiter Development & Application, SCHOTT Gruenenplan.

Innovation

Das weltweit erste ultradünne Glas hat jetzt Marktreife

Die firmeneigene Down-Draw-Technologie von SCHOTT ist eine bewährte Methode für die Massenproduktion von Aluminosilikatglas mit Dicken zwischen 70 und 350 Mikrometern für verschiedenste Einsatzgebiete. Dadurch, dass das Glas direkt in den gewünschten Dicken aus der Schmelze gezogen wird, ist keine weitere Verdünnung mit Säure notwendig. Das Glas wird auch in geringsten Dicken umweltfreundlich produziert.

Die firmeneigene Down-Draw-Technologie von SCHOTT ist eine bewährte Methode für die Massenproduktion von Aluminosilikatglas mit Dicken zwischen 70 und 350 Mikrometern für verschiedenste Einsatzgebiete. Dadurch, dass das Glas direkt in den gewünschten Dicken aus der Schmelze gezogen wird, ist keine weitere Verdünnung mit Säure notwendig. Das Glas wird auch in geringsten Dicken umweltfreundlich produziert.

Eine Aluminosilikatglas-Komposition,

geeignet für die chemische Härtung mittels Ionen-Austausch für eine extrem hohe Resistenz gegenüber Schlägen, Biegungen und Kratzern.

geeignet für die chemische Härtung mittels Ionen-Austausch für eine extrem hohe Resistenz gegenüber Schlägen, Biegungen und Kratzern.

Exzellente Transmissionseigenschaften

Ein Schutzglas, durch Feuerpolitur veredelt, dünn wie eine Rasierklinge für klare visuelle Qualität, mit außergewöhnlich niedrigen Fehlerzahlen und exzellenter Härte. Technische Eigenschaften und Dicken zwischen 70 und 350 Mikrometern garantieren höchste Leistung. Zusätzlich verfügt SCHOTT AS 87 eco über eine Dickentoleranz von nur zehn Mikrometern oder weniger – so können Kunden sicher sein, stets Glas bester Qualität zu erhalten. Das bringt Sicherheit, kommen vergleichbare Gläser doch mit Toleranzwerten von 25 Mikrometern und mehr daher.

Ein Schutzglas, durch Feuerpolitur veredelt, dünn wie eine Rasierklinge für klare visuelle Qualität, mit außergewöhnlich niedrigen Fehlerzahlen und exzellenter Härte. Technische Eigenschaften und Dicken zwischen 70 und 350 Mikrometern garantieren höchste Leistung. Zusätzlich verfügt SCHOTT AS 87 eco über eine Dickentoleranz von nur zehn Mikrometern oder weniger – so können Kunden sicher sein, stets Glas bester Qualität zu erhalten. Das bringt Sicherheit, kommen vergleichbare Gläser doch mit Toleranzwerten von 25 Mikrometern und mehr daher.

SCHOTT AS 87 eco ist umweltfreundlich und entspricht den RoHS- und REACH-Richtlinien. Das Glas ist vielseitig einsetzbar für elektronische und optische Komponenten – als Abdeckung von Fingerprintsensoren, Smartphone-Displays und Kameralinsen sowie für die falt- und biegbaren Gerätedesigns der Zukunft.

Cover-Glas für Fingerprintsensoren

Display-Schutzglas

Abdeckung von Kameramodulen

Next

Gestern gab es biegbare Smartphones und Wearables nur in Science-Fiction-Filmen.
Mit dem ultradünnen und biegsamen Glas von SCHOTT werden sie heute Wirklichkeit!

Was ist Ihr nächster
Meileinstein?

Kontakt

Maria Dimitriou
Sales Manager
SCHOTT AG

Nachricht senden

nach oben