02.11.2017, SCHOTT AG, Pittsburgh, Pennsylvania

SCHOTT Forscher zum ACerS Fellow ernannt

Glückwunsch! Der deutsche SCHOTT Glasexperte Dr. Ulrich Fotheringham wurde als einer von 15 neuen Fellows der American Ceramic Society (ACerS) ausgezeichnet - er ist damit der erste deutsche SCHOTT Forscher, der zum Fellow der ACerS ernannt wurde. Auf der Jahrestagung der ACerS in Pittsburgh, Pennsylvania wurden die diesjährigen Fellows von Präsident William Lee und dem designierten Präsidenten Mike Alexander ernannt. Die American Ceramic Society ist die führende professionelle Mitgliederorganisation für Keramik-, Glas- und Materialwissenschaftler, Ingenieure, Forscher, Hersteller, Anlagenbauer, Pädagogen und Studenten. "Wir sind sehr stolz darauf, dass Ulrich Fotheringham nun zum Fellow dieses renommierten Verbandes ernannt worden ist. Die Fellowship unterstreicht seinen herausragenden Beitrag zu Glasforschung und -technologie ", sagt SCHOTT Research Fellow Dr. Roland Langfeld.
Übergabe der Ernennungsurkunde vom ACerS Präsidenten William E. Lee an den neuen Fellow Dr. Ulrich Fotheringham von SCHOTT. Photo: ACerS.
Übergabe der Ernennungsurkunde vom ACerS Präsidenten William E. Lee an den neuen Fellow Dr. Ulrich Fotheringham von SCHOTT. Photo: ACerS.
Dr. Ulrich Fotheringham ist Senior Principal Scientist in der Material-entwicklung von SCHOTT. Er erhielt 1987 sein Diplom in Physik und promovierte 1990 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Dr. Fotheringham kam 1987 als Doktorand zu SCHOTT und entwickelte eine Theorie für Single-Mode-Kommunikationsfasern. Highlights seiner nachfolgenden Tätigkeit sind die Theorie der "aktiven thermischen Leitfähigkeit", Arbeiten zum Glasübergang und zur Wärmestrahlung sowie darauf aufbauende, neuartige Heißformungs- und Kühlprozesse. Seine derzeitigen Forschungsinteressen umfassen Nichtgleichgewichts-thermodynamik, Struktur-Eigenschaftsbeziehungen und Material-modellierung in anorganischem Glas. Dr. Fotheringhams Publikationen umfassen 20 erteilte Patente und über 40 Zeitschriftenartikel, Buch- und Konferenzbeiträge. Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender des Technischen Komitees I der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft.

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 1,99 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Christine Fuhr
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4550
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.