16.09.2015, SCHOTT AG, Mainz (Deutschland)

Glas in Kürze: Buch „When Glass meets Pharma“ bietet Kompaktwissen für die Pharmaindustrie

Ein neues Buch von SCHOTT Wissenschaftlerin Dr. Bettine Boltres versorgt Pharmazeuten mit Basiswissen über den Werkstoff Glas und dessen Einsatz in der Pharmaindustrie.
Das Buch „When Glass meets Pharma“ bietet Kompaktwissen für die Pharmaindustrie
Das Buch „When Glass meets Pharma“ bietet Kompaktwissen für die Pharmaindustrie
Das Kompaktwerk „When Glass meets Pharma“ beschreibt auf 80 Seiten kurz und bündig, welche Eigenschaften das Material besitzt, warum es möglicherweise mit Arzneimitteln reagiert und wie man es in der Produktion am besten einsetzt. Erschienen ist es in englischer Sprache im Editio Cantor Verlag (ISBN 978-3-87193-432-2). Die Druckausgabe ist ab sofort im Buchhandel und auf amazon.com erhältlich. Auch eine eBook-Ausgabe ist verfügbar (ISBN 978-3-87193-433-9).

Die Motivation für das Verfassen des Buches beschreibt die Autorin so: „Glas ist für die Pharmaindustrie der Werkstoff der Wahl, wenn es um das Verpacken von Arzneimitteln geht. Die Anforderungen an Packmittel steigen jedoch rasant, hauptsächlich wegen strengerer Vorgaben durch die Gesundheitsbehörden. Indem wir unser Wissen über Glas mit den Unternehmen in der Pharmaindustrie teilen, tragen wir dazu bei, dass sie den Werkstoff optimal einsetzen können“, so Boltres.

Der SCHOTT Konzern beschäftigt sich seit über 100 Jahren mit Spezialglas für das Abfüllen von Medikamenten. Bereits im Jahre 1911 entwickelte Unternehmensgründer Otto Schott das Borosilikatglas FIOLAX® – heute ein de-facto-Standard für Glasverpackungen in der Pharmaindustrie. Dieses Glas ist chemisch sehr beständig und daher bestens geeignet, um es für pharmazeutische Verpackungen zu nutzen. Auch SCHOTT selbst stellt aus FIOLAX® Spezialglas jährlich über 9 Milliarden Fläschchen, Spritzen, Ampullen und Karpulen her.

Weitere Informationen: http://www.amazon.de/When-Glass-meets-Pharma-packaging/dp/3871934321

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz von 1,87 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Christina Rettig
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4094
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.