20.10.2014, SCHOTT AG, Landshut

Tiny & tough: die neue SCHOTT Mini-LED für die Dental- und Medizintechnik

Die weltweit kleinste hermetische und zugleich vollständige autoklavierbare High-Power-LED
Die kleinste autoklavierbare High-Power-LED der Welt: Mit einem Durchmesser von weniger als 2mm bietet die neue SCHOTT Mini-LED speziell für die Dental- und Medizintechnik neue Designmöglichkeiten. Bild: SCHOTT.
Die kleinste autoklavierbare High-Power-LED der Welt: Mit einem Durchmesser von weniger als 2mm bietet die neue SCHOTT Mini-LED speziell für die Dental- und Medizintechnik neue Designmöglichkeiten. Bild: SCHOTT.
Landshut (Deutschland), 20. Oktober 2014 Der internationale Technologiekonzern SCHOTT bringt eine neue Mini-LED für Beleuchtungsanwendungen in der Dental- und Medizintechnik auf den Markt, die alle bisherigen Lösungen übertrifft. Sie ist „tiny & tough“, denn es handelt sich um die weltweit kleinste hermetische und zugleich vollständig autoklavierbare High-Power- bzw. High-Brightness-(HB)-LED, die am Markt verfügbar ist. Dank ihres gasdichten Gehäuses, das aus anorganischen, nicht alternden Materialien gefertigt ist, ist die Mini-LED besonders robust und hält Chemikalien, Korrosion und Druck erfolgreich stand – und das bei schwankenden Temperaturen. Somit ist die Mini-LED eine sehr zuverlässige Lichtquelle, die effizient mit hoher Lichtqualität über einen langen Zeitraum leuchtet. SCHOTT stellt seine neue Entwicklung auf der COMPAMED in Düsseldorf vom 12. bis 15. November erstmals aus (Halle 8b, Stand H08).

Die SCHOTT Mini-LED eignet sich als Beleuchtungslösung für vor allem dental- und medizintechnische Geräte und Instrumente, die zuverlässig autoklavierbar sein müssen. Typische Anwendungen sind unter anderen Dentalturbinen, Kameras, UV-Aushärtungsgeräte, Endoskope, Laparoskope, Otoskope sowie chirurgische Instrumente. Mit Hilfe der Mini-LED kann der Arzt seine Lichtquelle näher an die zu behandelnde Stelle heranführen und diese besser ausleuchten. So können in einer OP oder während einer Untersuchung auch schwer erreichbare Körperregionen des Patienten wesentlich besser ausgeleuchtet werden. Dank des der miniaturisierten Baugröße der Mini-LED mit einem Durchmesser von nur 2,0 mm können erstmals medizinische Geräte mit Licht ausgestattet werden, die in der Vergangenheit aufgrund von Designeinschränkungen ohne solches ausgestattet waren.

“Wir haben unser neues Produkt ausgiebig getestet: es erweist sich als sehr robust, und hält unter anderem mindestens 3500 Autoklavierzyklen bei 134°C stand“, erklärt Dr. Frank Gindele, Entwicklungsleiter für LED Produkte bei SCHOTT Electronic Packaging. Die Mini-LED wird auf Wunsch sowohl in kundenspezifischen Gehäuseformen mit Kontaktpins als auch im SMD-Design angeboten und lässt sich somit in jegliches medizinisches Instrument einbauen. Ferner bietet SCHOTT das Produkt gemäß Kundenanforderungen in verschiedenen Farbtemperaturen, Lichtfarben, Abstrahlprofilen und optischen Eigenschaften wie Lichtstrom an.

130 Jahre Spezialglas-Historie und mehr als 70 Jahre Erfahrung in der Herstellung von hermetischen Gehäusen und Durchführungen fließen bei SCHOTT Electronic Packaging in die Entwicklung und Produktion der neuen Produkte ein.

Weitere Informationen: http://www.schott.com/epackaging/german/autoclavable_and_hermetic_leds.html

Foto-Downloadlink: http://www.schott-pictures.net/presskit/265541.miniled

Weitere Pressebilder unter: www.schott-pictures.net

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. www.schott.com



Pressekontakt:
SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Hattenbergstr. 10, 55122 Mainz, Germany
Tel.: +49 (0)6131/66-4088
michael-matthias.mueller@schott.com
Dank eines gasdichten Gehäuses, das aus rein anorganischen, nicht alternden Materialien gefertigt ist, sind die High-Power-LEDs von SCHOTT besonders robust und halten Temperaturschwankungen, Chemikalien, Korrosion und Druck erfolgreich stand. Bild: SCHOTT.
Dank eines gasdichten Gehäuses, das aus rein anorganischen, nicht alternden Materialien gefertigt ist, sind die High-Power-LEDs von SCHOTT besonders robust und halten Temperaturschwankungen, Chemikalien, Korrosion und Druck erfolgreich stand. Bild: SCHOTT.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
PR Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4088
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.