22.10.2013, SCHOTT AG

Entspiegeltes SCHOTT AMIRAN® Glas schützt
Dürer-Werk im Städel Museum

Das Spezialglas erlaubt einen freien Blick auf den gedruckten Holzschnitt „Ehrenpforte für Kaiser Maximilian I“
Dürers „Ehrenpforte für Kaiser Maximilian I“ präsentiert sich dem Besucher hinter einer Verglasung aus beidseitig entspiegeltem AMIRAN® Glas von SCHOTT in einer Gesamtgröße von ca. 3,1 m x 3,75 m. Fotos: SCHOTT.
Dürers „Ehrenpforte für Kaiser Maximilian I“ präsentiert sich dem Besucher hinter einer Verglasung aus beidseitig entspiegeltem AMIRAN® Glas von SCHOTT in einer Gesamtgröße von ca. 3,1 m x 3,75 m. Fotos: SCHOTT.
Mainz & Frankfurt, 22. Oktober 2013 – Am 22. Oktober wird im Städel Museum die Ausstellung „Dürer. Kunst - Künstler - Kontext“ eröffnet. Einer der bedeutendsten Holzschnitte des frühen 16. Jahrhunderts, die 350 cm hohe „Ehrenpforte für Kaiser Maximilian I“ von Albrecht Dürer, die 1517/18 druckgrafisch umgesetzt wurde, ist als Gesamtkunstwerk zu sehen. Die insgesamt 36 Papierbögen, aus denen das Meisterwerk besteht, sind hinter einer Verglasung aus beidseitig entspiegelten AMIRAN® Scheiben von SCHOTT ausgestellt. Der internationale Technologiekonzern liefert somit ein Sicherheitsglas, das störenden Reflexionen nahezu eliminiert und das Kunstwerk gleichzeitig vor Vandalismus schützt.

Das Dürer-Werk aus dem Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig präsentiert sich dem Besucher hinter einer Verglasung aus drei stumpf gestoßenen Einzelscheiben mit polierten Kanten und ergibt eine Gesamtgröße von ca. 3,1 m x 3,75 m. „Unser AMIRAN® Glas als Sicherheitsverbund trägt dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis der Leihgeber Rechnung und ermöglicht den Kunstliebhabern zugleich einen von störenden Reflexionen nahezu befreiten Blick auf das Exponat“, so Ulrich Huber, Sales Manager für SCHOTT Architekturgläser.

Das besondere Merkmal von AMIRAN® ist, dass es die Exponate nahezu unsichtbar schützt. „Dank seiner unempfindlichen Hightech-Beschichtung hat das Glas eine ausgezeichnete Transmission: es lässt bis zu 98 Prozent des Lichts ungehindert und reflexionsfrei durch. Das ist bei Vitrinen wichtig, da vor und hinter dem Glas große Lichtunterschiede herrschen“, ergänzt Huber.

SCHOTT hat ebenfalls 16 Scheiben aus entspiegeltem, völlig transparentem MIROGARD® protect im Format 50 cm x 30 cm für die Ausstellung geliefert. Die Gläser sind zur Bildverglasung von weiteren kleineren Dürer-Werken eingesetzt. Das SCHOTT Glas reduziert die Reflexion im sichtbaren Spektrum auf unter ein Prozent und erlaubt so einen unverfälschten Blick auf die Kunst. Zugleich ist MIROGARD® vollkommen farbneutral, so dass die Brillanz der verglasten Kunstwerke originalgetreu und völlig farbecht wiedergegeben wird. Ferner schützt das Spezialglas die Dürer-Werke gegen schädliches UV-Licht dank einer integrierten Schutzfolie.

AMIRAN® und MIROGARD® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

Fotodownloadlink: http://www.schott-pictures.net/presskit/215380.amiran /

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.  

Presse-Kontakt SCHOTT AG:
Dr. Haike Frank, Public Relations Manager
Tel. +49 (0)6131 / 66-4088 / E-Mail: michael-matthias.mueller@schott.com
Dürers Werk hinter AMIRAN® Verglasung von SCHOTT
Dürers Werk hinter AMIRAN® Verglasung von SCHOTT
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Michael Müller
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4088
Fax: +49 3641/2888-9141
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.