22.10.2013, SCHOTT AG

SCHOTT adaptiQ™: SCHOTT präsentiert innovative Systemlösung für abfüllfertige Pharmafläschchen

Patentiertes Design ermöglicht Lyophilisierung und Verschließen der Pharmafläschchen im Nest
Picture ID: 215956 Mit adaptiQ stellt SCHOTT ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen vor, mit dem sich erstmals alle Prozessschritte im Nest durchlaufen lassen.
Picture ID: 215956 Mit adaptiQ stellt SCHOTT ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen vor, mit dem sich erstmals alle Prozessschritte im Nest durchlaufen lassen.
Mainz/Frankfurt, 22. Oktober 2013 – Mit adaptiQ stellt SCHOTT ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen vor, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an die Prozessanforderungen der pharmazeutischen Industrie angepasst wurde. SCHOTT adaptiQ besteht aus einer so genannten Nest-und-Tub-Konfiguration, bei der bis zu 100 Fläschchen in einer Halterung (Nest) sicher fixiert sind und steril verpackt an den Pharmazeuten geliefert werden. Dieser kann die Fläschchen dann direkt auf der Abfüllanlage befüllen. Prozessschritte wie waschen, trocknen und sterilisieren entfallen beim Pharmazeuten. Die Besonderheit an der SCHOTT Innovation ist das patentierte Nestdesign: adaptiQ erlaubt das Gefriertrocknen, Wiegen oder Verschließen im Nest. Neben der Prozessvereinfachung steht dabei vor allem der Schutz der Glasbehältnisse im Vordergrund, die im Nest weder aneinanderschlagen noch durch den Kontakt mit Maschinen¬komponenten verkratzen können. Die Markteinführung – zunächst in den gängigen 2R und 4R ISO-Formaten – ist für Q3/2014 geplant. SCHOTT adaptiQ soll aber künftig sukzessive in allen üblichen ISO-Formaten von 2 bis 30 ml angeboten werden. Erste Muster stellt das Unternehmen seinen Kunden aber bereits ab Ende Oktober 2013 zur Verfügung.

Um beispielsweise Kleinchargen oder wechselnde Wirkstoff /Packmittel-Konfigurationen effizient abfüllen zu können, ist das Interesse an flexiblen Fertigungskonzepten deutlich gestiegen. SCHOTT adaptiQ antwortet auf diese Herausforderung mit drei besonderen Vorteilen, wie Gregor Deutschle, Produktmanager bei SCHOTT, erläutert: „Wenn Pharmazeuten dieselbe Produktionslinie für variable Losgrößen und verschiedene Containertypen wie Spritzen, Fläschchen und Karpulen verwenden können, gibt ihnen das mehr Freiheit, um schneller auf neue Marktanforderungen zu reagieren. Außerdem lassen sich durch die kürzere und weniger komplexe Prozesskette Kosten einsparen. So entfallen Investitionen in Reinräume, spezielle Waschmaschinen und Sterilisationstunnel sowie die Kosten für deren Betrieb.

Ein weiterer Vorteil ist der angesprochene Glas-zu-Glas-Kontakt: Sicher im Nest fixiert können die Container nicht um- oder herausfallen oder aneinander hängenbleiben. Demzufolge sinkt nicht nur die Ausschussquote. Auch die hohe kosmetische Qualität der Packmittel bleibt bestehen.

Patentiertes Nestdesign
Die gleichen Vorteile nutzen Pharmazeuten bei vorfüllbaren Spritzen bereits seit Jahren äußerst effizient: Rund 80 Prozent aller weltweit verkauften Fertigspritzen gelangen heute als Nest-und-Tub Konfiguration auf die Fülllinien. Die bisher am Markt verfügbaren Ansätze, das erfolgreiche Spritzen-Konzept auf andere Container zu übertragen, sind bis dato daran gescheitert, dass die Fläschchen für bestimmte Prozessschritte einzeln aus dem Nest genommen werden mussten.

Das neue, patentierte Nestdesign von adaptiQ bietet dafür eine Lösung: Hier werden die Fläschchen am Hals gehalten und lassen sich im Nest gemeinsam an- oder herausheben. Darüber hinaus ist der Boden frei zugänglich, was gerade beim Lyophilisieren einen optimalen Temperaturübergang sicherstellt. Dabei folgt das patentierte Design von SCHOTT dem gängigen Format der Spritzenfertigung, so dass sich adaptiQ auf bestehenden Nestfüllanlagen verarbeiten lässt.

Premiere auf der Fachmesse CPhI
Zwischen dem 22. und 24. Oktober 2013 können Besucher am Stand 41D21 die adaptiQ Vials das erste Mal erleben. Darüber hinaus wird Produktmanager Gregor Deutschle SCHOTT adaptiQ im Rahmen der CPhI Speakers Corner präsentieren (23.10., 10:30 – 10:55 Uhr).

Über SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Solarenergie, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 16.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.  
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Christina Rettig
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 6131/66-4094
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-4140
Fax: +49 3641/2888-9141
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.