29.10.2012, SCHOTT AG, Mainz

SCHOTT ist führender deutscher Entwickler und Hersteller von hermetischen Gehäusen zum Schutz für sensible elektronische Komponenten

Höchste Qualität bei Glas-Metall- und Keramik-Metall-Verbindungen für Anwendungen in der wehrtechnischen Industrie
Ein „Butterfly“-Gehäuse von SCHOTT Electronic Packaging bietet hermetischen Schutz für sensible elektronische und opto-elektronische Bauteile. Foto: SCHOTT
Ein „Butterfly“-Gehäuse von SCHOTT Electronic Packaging bietet hermetischen Schutz für sensible elektronische und opto-elektronische Bauteile. Foto: SCHOTT
Mainz, Deutschland, 29. Oktober 2012 – Der Technologie-konzern SCHOTT mit seinem Geschäftsbereich Electronic Packaging ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Spezialglas- und Keramik-Komponenten für den zuverlässigen Langzeitschutz sensibler Elektronik. Wegen seiner hohen Qualitätsstandards und der zuverlässigen Funktion seiner Produkte ist SCHOTT ein wichtiger Lieferant der Luftfahrt- sowie der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie. Das Unternehmen SCHOTT wirkt an über 200 Militärprogrammen mit.

Hermetische Gehäuseteile, Kabeldurchführungen, kundenspezifische und standardisierte (MIL-spec) Verbindungsstecker sowie Batteriedeckel entsprechen alle den anspruchsvollen militärischen Spezifikationen, um selbst unter rauesten Bedingungen langfristig Zuverlässigkeit und Sicherheit zu bieten. Produkte wie mikroelektronische Gehäuse, Deckel für thermische und Lithium-Batterien für Raketenleitsysteme, Komponenten für Thermographie, Satelliten und Radarsysteme liefert SCHOTT bereits seit Jahrzehnten. Große, hermetische Druckglas-Kabeldurchführungen kommen bei der Konstruktion von Druckkesseln, in Kraftwerken, U-Booten oder im Flüssiggas-Schiffsbau zum Einsatz.

„Wir entwickeln und produzieren alle Produkte für militärische Anwendungen ausschließlich in Deutschland. In Landshut befindet sich das Technologie-Kompetenz-Zentrum für Electronic Packaging“, erklärt Hermann Ditz, Geschäftsbereichsleiter bei SCHOTT. Als Spezialglasunternehmen mit über 128 Jahren Geschichte ist SCHOTT der einzige Hersteller von Electronic-Packaging-Produkten weltweit, der das eingesetzte Glas selbst entwickelt und produziert. Dabei kommt es darauf an, das Glas mit den für diese Hochleistungsanwendungen notwendigen Eigenschaften wie zum Beispiel optischen Werten oder besonderen Widerständen zu versehen. Von der Glasschmelze über Zwischenstufen wie Glaspulver oder Presslingen bis hin zu kompletten Gehäusen ist der Geschäftsbereich vertikal integriert.

SCHOTT Electronic Packaging beherrscht alle am Markt befindlichen Technologien für hermetische Gehäuse: Seit über 70 Jahren stellt das Unternehmen Glas-Metall-Einschmelzungen her, seit über 10 Jahren auch Keramik-Metall-Verbindungen. Produkte auf Basis der beiden Multilagen-Keramiktechnologien, HTTC und LTTC, gehören zum breit aufgestellten Portfolio dazu.

„Wir bieten unseren Kunden alle Package-Technologien an und erarbeiten gemeinsam mit ihnen die für sie jeweils individuelle beste Lösung. Es ist uns wichtig, die spezifisch auf ihre Wünsche zugeschnittene Lösung zu bieten. Wir verstehen uns dabei nicht nur als Lösungsanbieter, sondern auch als Entwicklungspartner im hochinnovativen wehrtechnischen Bereich“, so Robert Hettler, Entwicklungsleiter bei SCHOTT in Landshut.

Zeichen: 2.989 (inkl. Leerzeichen)

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräte-industrie, Solarenergie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In über 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. Rund 17.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Weltumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung. SCHOTT Electronic Packaging ist ein führender Entwickler und Hersteller von hermetischen Gehäusen und anderen Komponenten für den zuverlässigen und langfristigen Schutz von empfindlichen Elektroniken. Seine Kernkompetenzen umfassen Glas-Metall und Keramik-Metall-Durchführungen, Temperatursicherungen so wie eine Vielzahl von Spezialgläsern.

Bild-Nr. 92024: Ein „Butterfly“-Gehäuse von SCHOTT Electronic Packaging bietet hermetischen Schutz für sensible elektronische und opto-elektronische Bauteile. Foto: SCHOTT

Bild-Nr. 125703: Mikroelektronik-Gehäuse für Defense-Anwendungen aus dem Hause SCHOTT. Foto: SCHOTT

Download-Link zur ZIP-Datei enthält das Motiv in Printqualität:
http://www.schott-pictures.net/presskit/177006.EP

Mehr Pressebilder finden Sie zum Download unter http://www.schott-pictures.net
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
PR Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 (0)6131/66-4088
Fax: +49 (0)3641/2888-9141
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Klaus Bernhard Hofmann
Leiter Corporate Public Relations
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-3662
Fax: +49 3641/2888-9140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.