15.10.2012

SCHOTT auf der InnoPack/CPhI 2012

Wegweisende Lösungen und analytische Labordienstleistungen für pharmazeutische Primärpackmittel
SCHOTT auf der InnoPack/CPhI 2012

Auf der Fachmesse InnoPack/CPhl vom 9. bis 11. Oktober in Madrid präsentierte SCHOTT Pharmaceutical Packaging sein komplettes Produktportfolio an hochwertigen Primärverpackungen für die Pharmaindustrie. Highlight waren die delaminationsresistenten Fläschchen der Marke SCHOTT Type I plus® sowie vorfüllbare Spritzen aus Glas und Polymer. Während eines Vortrags im Rahmen des Innopack Speakers Corner erläuterte Anil Kumar Busimi, Head of Global Product Management Syringe Business, welche Anforderungen dieser vielversprechende Zukunftsmarkt stellt und welche Antworten SCHOTT dafür bereithält.

Über die Produkte
Mit Type I plus® hat SCHOTT zum ersten Mal ein Set an delaminationsresistenten Fläschchen vorgestellt. SCHOTT Type I plus® Fläschchen sind besonders geeignet für pharmazeutische Produkte, für deren Aufbewahrung konventionelles Typ I Glas nicht mehr ausreicht. Hierzu gehören zum Beispiel Biopharmazeutika mit Proteinen, die eine Tendenz zur Denaturation zeigen, oder Formulierungen, die mit dem Container interagieren. SCHOTT Type I plus® verfügt über eine Beschichtung auf der Innenseite, die kovalent mit der Glasmatrix verbunden ist und die die Wechselwirkung zwischen der Glasoberfläche und dem Medikament drastisch reduziert. Das verleiht Medikamenten mehr Sicherheit und Stabilität. Die Fläschchen mit ihren ausgezeichneten Barriereeigenschaften lassen sich allen gängigen pharmazeutischen Prozeduren wie Waschen, Autoklavieren, Sterilisieren oder Depyrogenisieren unterziehen.

Vorfüllbare Spritzen von SCHOTT werden in der pharmazeutischen, in der kosmetischen und in der Biotech-Industrie für Parenteralia angewendet. Um die spezifischen Anforderungen zu erfüllen, bietet SCHOTT eine Vielzahl an Spritzenlösungen aus Glas und Polymer. SCHOTT forma 3s® Glasspritzen beispielsweise werden aus hochwertigen SCHOTT Fiolax® Typ I Glasröhren auf vollautomatischen Produktionslinien hergestellt. Die Produkte sind in Größen von 0,5 bis 3 ml mit eingeklebter Nadel, einem Luer-Konus oder einem Luer-Lock-Adapter erhältlich. Die Spritzen sind gewaschen, silikonisiert und mit einem TipCap oder Nadelschutz versehen. Verpackt in Nestern und Tubs können sie direkt zur aseptischen Abfüllung eingesetzt werden.

Die vorfüllbaren Polymer-Spritzen SCHOTT TopPac® wiederum werden aus COC (Cyclo-Olefin-Copolymer) hergestellt. SCHOTT TopPac® Spritzen sind bruchresistent, leicht und transparent und besitzen zudem ausgezeichnete Barriereeigenschaften im Vergleich zu herkömmlichen Polymerspritzen. Sie können ebenfalls direkt zur aseptischen Abfüllung eingesetzt werden. Es werden keine Ionen und Schwermetalle freigesetzt und das Partikelniveau ist tiefer als bei Glasspritzen. SCHOTT TopPac® Spritzen sind in Größen von 1 bis 50 ml mit integriertem Luer-Lock erhältlich. Dieser sorgt für große Robustheit und ermöglicht eine einfache Verabreichung für den Endanwender.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.