23.02.2012, SCHOTT AG, Mainz/Verona

SCHOTT ROBAX® ruft Bewegung „Naturkraft? – Ja, bitte!“ ins Leben

Mit seiner Naturkraftbewegung ruft Kaminsichtscheiben-Hersteller SCHOTT ROBAX® die Kaminbranche und deren Kunden zum ökologisch und ökonomisch verantwortungs-bewussten Umgang mit der wertvollen Energiequelle Holz auf. Denn Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz liegen dem internationalen Technologiekonzern SCHOTT schon lange am Herzen.
Bild ID. 144111: Mit seiner Naturkraft-Kampagne macht SCHOTT ROBAX® auf Holz als umweltfreundliche Energiequelle aufmerksam.
Bild ID. 144111: Mit seiner Naturkraft-Kampagne macht SCHOTT ROBAX® auf Holz als umweltfreundliche Energiequelle aufmerksam.
In Mainz wird bei SCHOTT seit 60 Jahren unter strengsten deutschen und EU-Umweltverordnungen produziert, deren Anforderungen das Unternehmen immer weit übererfüllt. Auch wer einen Kamin mit einer innovativen Glaskeramik-Sichtscheibe von SCHOTT ROBAX® einsetzt, leistet einen direkten, persönlichen Beitrag zum Umweltschutz. Denn Kamine mit ROBAX® Sichtscheiben sparen im Gegensatz zu einem offenen Kamin bis zu 50 % der erneuerbaren Energiequelle Holz ein – bei gleicher Wärmeleistung. Holz verbrennt hinter der Scheibe nicht nur effizient, sondern auch CO2-neutral und fast feinstaubfrei.

„Holz ist ein hohes, natürliches Gut, das immer wieder nachwächst, wenn man verantwortlich damit umgeht. Diese Botschaft soll die Naturkraftbewegung transportieren“, so Ruban Harikantha, Leiter Marketing und Vertrieb SCHOTT ROBAX®. Seit 1773 wird in Europa, zuerst in Deutschland, die nachhaltige Forstwirtschaft betrieben, das heißt alle forstwirtschaftlichen Betriebe pflanzen genauso viele Bäume wieder an, wie sie fällen. In Europa wird dieses Ziel in den letzten Jahren sogar übererfüllt, womit die Holzwirtschaft einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Holz sorgt in einem natürlichen Kreislauf nicht nur für Energiesicherheit, sondern erhöht auch die Unabhängigkeit von anderen Energiearten. Als heimische Energiequelle erfordert es nur kurze Transportwege.

Jeder kann die Naturkraft-Bewegung fördern, indem er sich kostenlos an ihr beteiligt. Dazu meldet man sich auf der von SCHOTT ROBAX® betriebenen Internetseite www.naturkraft-ja-bitte.net an. Im Web-to-Print Shop bietet SCHOTT das aussagekräftige „Naturkraft? – Ja, bitte!“ Logo an, das alle Branchenteilnehmer für ihre eigene Kommunikation verwenden können. Die Nutzung dieses Logos ist ebenfalls kostenlos. Außerdem findet man auf der Internetseite einen Naturkraft-Online-Banner, die Broschüre „Was ist eigentlich nachhaltig?“ und den Film „Die wahre Geschichte des Kamins“ zum downloaden.

„Mitmachen ist ganz einfach. Wir hoffen, dass unsere Initiative möglichst breite Unterstützung in der Kaminbranche und Aufmerksamkeit bei den Konsumenten erfährt – der Umwelt zuliebe“, erklärt Ruban Harikantha. „Je mehr man sich bewusst macht, dass jeder, der einen Kamin mit Sichtscheibe einsetzt, einen persönlichen Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz leistet, desto einfacher kann man sich den lang gehegten Traum vom eigenen Kamin mit guten Gewissen erfüllen. Dazu kommt noch das gesteigerte Gefühl von Geborgenheit in den eigenen vier Wänden: Durch Kaminsichtscheiben sieht man den magischen Flammenzauber nicht nur bestens, sondern man schützt seine Lieben und sich maximal vor gefährlichem Funkenflug“, so der Experte.

SCHOTT ROBAX® gilt seit über 30 Jahren als deutsche Qualitätsmarke. Weltweit wurden bisher mehr als 60 Millionen Scheiben der robusten Glaskeramik verkauft. Sie dient aufgrund ihrer Transparenz, hohen Temperaturbelastbarkeit und Bruchfestigkeit meist als Kaminsichtscheibe. Durchgefärbte Varianten von ROBAX® sind zudem zur Außen- und Innenverkleidung von Kaminen und Kaminöfen verfügbar.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Solarenergie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In über 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 17.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010/2011 einen Weltumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Michael Müller
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 (0)6131/66-40 88
Fax: +49 (0)3641/2888-9141
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Klaus Bernhard Hofmann
Leiter Corporate Public Relations
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-3662
Fax: +49 3641/2888-9140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.