10.10.2011, SCHOTT AG, Las Vegas (USA)/Mainz (Deutschland)

Innovative LED-Beleuchtung bündelt Stärken

Mit HelioJet geben SCHOTT und Lufthansa Technik der Flugzeugkabinenbeleuchtung neue Impulse
HelioJet: Die Gemeinschaftsentwicklung von Lufthansa Technik und SCHOTT setzt neue Maßstäbe für die Kabinenbeleuchtung.
HelioJet: Die Gemeinschaftsentwicklung von Lufthansa Technik und SCHOTT setzt neue Maßstäbe für die Kabinenbeleuchtung.
Las Vegas (USA)/Mainz (Deutschland), 10. Oktober 2011 Der Trend zur LED-Beleuchtung von Flugzeugkabinen erhält Schubkraft: Zur Fachmesse NBAA zeigen Lufthansa Technik und SCHOTT Lighting and Imaging eine gemeinsame Entwicklung, die Stärken moderner Lichttechnologien auf einzigartige Weise vereint. HelioJet kombiniert Leuchtdioden, Glaselemente und faseroptisches Know-how für eine homogene, energie-effiziente Kabinenillumination.

Der schlanke Glasstab strahlt gleichmäßig und durchgängig wie eine Leuchtstoffröhre. Anders als das gasgefüllte Leuchtmittel arbeitet HelioJet aber mit zwei LEDs, die ihr Licht an den gegenüberliegenden Stirnseiten des runden Stabes einspeisen. Diese Technik nutzt faseroptische Prinzipien der Lichtleitung und hat viele Vorzüge gegenüber bisher eingesetzten Lösungen für die Kabinenbeleuchtung. So ist der Lichteindruck homogen und brillant wie bei der Leuchtstoffröhre, ebenso vergleichbar ist die gute Licht-leistung bei niedrigem Stromverbrauch. LED-Lichtquellen sind jedoch deutlich langlebiger. Außerdem strahlt HelioJet nicht rundum in alle Richtungen; Licht und Öffnungswinkel lassen sich exakt ausrichten.

Vorteile ergeben sich auch im Vergleich mit LED-Streifen aus einer Vielzahl von Leuchtdioden, die in modernen Flug-zeugkabinen zunehmend zum Einsatz kommen. Diese liefern ein Design aus einzelnen Lichtpunkten, das sich auch durch indirekte Lichtführung per Reflektion nicht völlig verbergen lässt. Dagegen mischt sich das LED-Licht von HelioJet direkt im Glasstab und erzeugt eine äußerst homogene Lichtverteilung mit linienförmiger Abstrahlung.

Dadurch kommt auch eine Eigenart der LED-Technik nicht zum Tragen: LED-Licht verändert sich mit der Zeit in Farbnuance und Helligkeit, wobei jede Leuchtdiode unter-schiedlich altert. Diese Unterschiede bleiben beim Lichtmix von HelioJet ebenso verborgen wie die LED-Lichtquellen. Darüber hinaus benötigt die Neuheit nur rund ein Zehntel der bislang üblichen Leuchtdioden-Anzahl in herkömm¬lichen LED-Lösungen. Dies wirkt sich positiv auf Zuver¬lässigkeit, Wartung und Kosten aus.

„HelioJet bündelt damit das Beste aus vorhandenen Licht-technologien und liefert viele gute Argumente für den Einsatz in Linienmaschinen und Business Jets“, schluss-folgert Klaus Portmanns, Business Manager Aviation bei SCHOTT Lighting and Imaging. Der Unternehmensbereich des internationalen Technologiekonzerns entwickelte HelioJet gemeinsam mit der Lufthansa Technik AG. Ein Testeinbau in einem Airbus 319 wurde bereits vollzogen, vorgestellt wird nun eine erste seriennahe Lösung mit weißen LEDs in Las Vegas/USA auf der NBAA (National Business Aviation Association), der weltgrößten Messe für Business-Jets. „Varianten mit farbigem LED-Licht für Mood-Lighting-Szenarien sind bereits in Arbeit und werden weitere Vorteile ins Spiel bringen“, verspricht Klaus Portmanns.

HelioJet ist das erste Gemeinschaftsprodukt von SCHOTT AG und Lufthansa Technik AG. Die Unternehmen schlossen im August 2011 einen Vertrag zur engeren Kooperation bei der Entwicklung und Vermarktung fortschrittlicher Lösungen für die Kabinenbeleuchtung von Passagierflugzeugen. Sie gehören zudem „INAIRVATION“ an, einer Allianz aus vier Partnern mit unterschiedlichen Spezialkompetenzen zur Entwicklung innovativer, design-orientierter Inneneinrichtungen und Elektroniklösungen für Flugzeugkabinen. „INAIRVATION“ ist auch der Aussteller, der HelioJet zur NBAA auf dem Lufthansa Technik Stand erstmals präsentiert.

3.590 Zeichen inkl. Leerzeichen

In INAIRVATION haben sich vier führende Unternehmen zusammengeschlossen, um moderne Lösungen für die Flug-zeuginnenausstattung von Business-Reisejets, VVIP- und Erste-Klasse-Fluggasträumen zu entwickeln. INAIRVATION wurde gegründet von der Innovation Business Unit der Lufthansa Technik AG, der LIST components & furniture GmbH, DesignQ und der SCHOTT AG. Die Unternehmen handeln unter der gemeinsamen Marke INAIRVATION, tauschen Know-how aus und unterstützen sich gegenseitig, um Zugang zu neuen Märkten zu erschließen.

SCHOTT Lighting and Imaging, ein Geschäftsbereich des inter-nationalen Technologiekonzerns SCHOTT AG, ist seit Anfang der 90er Jahre auf dem Gebiet der Kabinenbeleuchtung tätig. Heute umfasst das Produktportfolio Lösungen für die allgemeine Beleuchtung sowie für die Umgebungs- und Sitzbeleuchtung. Insbesondere das technische Know-how auf dem Gebiet der Glasfaser in Verbindung mit Leuchtquellen auf LED-Basis verschafft SCHOTT hier einen Wettbewerbsvorteil. Darüber hinaus ist SCHOTT Marktführer für LED-basierte Leselichter, die nicht nur technische Anforderungen, sondern auch designorien¬tierte Erwartungen erfüllen.

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezial-werkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Solarenergie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In über 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. Rund 17.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Weltumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunter-nehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhän¬gigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Bild ID 132128: HelioJet: Die Gemeinschaftsentwicklung von Lufthansa Technik und SCHOTT setzt neue Maßstäbe für die Kabinenbeleuchtung. Foto: SCHOTT

Bild ID 132129: Das flexible, modulare Konzept von HelioJet kombiniert die Vorteile von Leuchtstoffröhren mit den Vorzügen moderner LED Technologie. Foto: SCHOTT

Diese Fotos können Sie in druckfähiger Auflösung downloaden unter:
http://www.schott-pictures.net/presskit/70538.130992.pi-160-2011-heliojet

Pressebilder finden Sie zum Download unter http://www.schott-pictures.net
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Andreas Uthmann
Marketing Lighting and Imaging
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Tel.: +49 (0)6131 / 66-7815
Fax: +49 (0)6131 / 66-7846
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Klaus Bernhard Hofmann
Leiter Corporate Public Relations
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-3662
Fax: +49 3641/2888-9140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.