24.05.2011, SCHOTT AG, Nizhny Novgorod (Russland) / Mainz

SCHOTT eröffnet neues Werk für Pharmaverpackungen in Russland

Erster internationaler Hersteller in Russland
Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG (Mitte), Valeri Pavlinovich Shanzev, Gouverneur der Region Nizhny Novgorod (rechts), und Muaed Hashmusovich Kankulov, Assistent des authorisierten Repräsentanten des Präsidenten der Russischen Föderation im Distrikt Privolzhe (links), bei der Einweihung des neuen SCHOTT Werkes für Pharmaverpackungen in der russischen Stadt Zavolzhe.
Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG (Mitte), Valeri Pavlinovich Shanzev, Gouverneur der Region Nizhny Novgorod (rechts), und Muaed Hashmusovich Kankulov, Assistent des authorisierten Repräsentanten des Präsidenten der Russischen Föderation im Distrikt Privolzhe (links), bei der Einweihung des neuen SCHOTT Werkes für Pharmaverpackungen in der russischen Stadt Zavolzhe.
Nizhny Novgorod (Russland) / Mainz, 24. Mai 2011 – Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat heute in Zavolzhe, nahe der russischen Stadt Nizhny Novgorod eine Produktionsstätte für pharmazeutische Verpackungen offiziell eingeweiht. Zum Start werden bereits 60 Mitarbeiter Ampullen und Fläschchen für die russische Pharmaindustrie produzieren. Mittelfristig sollen über 200 Beschäftigte für SCHOTT in Zavolzhe tätig sein. „Mit diesem neuen Werk sind wir der erste internationale Hersteller von pharmazeutischen Primärverpackungen aus Glas mit einer eigenen Produktion in Russland. Damit bauen wir unsere Position als führender Anbieter für die pharmazeutische Industrie in Russland weiter aus“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG, anlässlich der Werkseröffnung in Zavolzhe.

SCHOTT Pharmaceutical Systems ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialglasröhren und Primärverpackungen für die pharmazeutische Industrie. Mit seiner Expertise im Bereich Verpackung und seinem hohen Qualitätsanspruch will das Unternehmen die russische pharmazeutische Industrie beim Erreichen der Ziele von „Pharma 2020“ unterstützen. Bereits seit Anfang der 90er Jahre beliefert SCHOTT den russischen Markt mit Ampullen, Fläschchen, Karpulen und Spritzen. Bisher wurden die russischen Kunden überwiegend von einem bestehenden Pharmaverpackungs-Standort in Ungarn beliefert.

Mit neuen Betrieben in wichtigen Wachstumsmärkten wie China und Argentinien hat SCHOTT in den letzten Jahren sein weltweites Netz an Produktionsstätten für Pharmaverpackungen kontinuierlich erweitert. Ende 2010 hat SCHOTT außerdem ein Joint Venture mit dem japanischen Unternehmen Naigai Glass Industry Co., Ltd. gegründet, um seine Position in Japan, dem zweitgrößten Pharmamarkt weltweit, zu stärken. In über 600 Produktionslinien in 14 Ländern stellt SCHOTT Pharmaceutical Systems jährlich mehr als sieben Milliarden Spritzen, Fläschchen, Ampullen, Karpulen und Spezialartikel für die pharmazeutische Industrie her. Sämtliche Produkte werden gemäß den Richtlinien der cGMP (current Good Manufacturing Practices) gefertigt und erfüllen die hohen internationalen Standards für pharmazeutische Primärverpackungen.

„Durch unser neues Werk in Zavolzhe sind wir in der Lage, lokale Bedürfnisse deutlich besser als bisher zu bedienen”, erläutert Dr. Jürgen Sackhoff, Executive Vice President von SCHOTT Pharmaceutical Systems.

Das neue Werk für Pharmaverpackungen in Zavolzhe ist der zweite Produktionsstandort von SCHOTT in Russland. Bereits seit 2007 betreibt SCHOTT in Bor, ebenfalls in der Nähe von Nizhny Novgorod gelegen, eine Produktionsstätte zur Veredelung von Flachgläsern für die Hausgeräteindustrie. Darüber hinaus ist SCHOTT seit 1995 mit einem Vertriebsbüro in der russischen Hauptstadt Moskau vertreten.

Zeichenzahl: 2.933

Download-Link zur ZIP-Datei enthält das Motiv in Printqualität:
http://www.schott-pictures.net/presskit/111981.pi069-2011

Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG (Mitte), Valeri Pavlinovich Shanzev, Gouverneur der Region Nizhny Novgorod (rechts), und Muaed Hashmusovich Kankulov, Assistent des authorisierten Repräsentanten des Präsidenten der Russischen Föderation im Distrikt Privolzhe (links), bei der Einweihung des neuen SCHOTT Werkes für Pharmaver- packungen in der russischen Stadt Zavolzhe. Bildquelle: SCHOTT

Pressebilder finden Sie zum Download unter http://www.schott-pictures.net

Über SCHOTT Pharmaceutical Systems
SCHOTT Pharmaceutical Systems ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialglasröhren und Primärverpackungen für die pharmazeutische Industrie. Mit unserer Materialexpertise, spezialisierten analytischen Labordienstleistungen und einem breiten Produktangebot an Spritzen, Karpulen, Fläschchen, Ampullen und Spezialartikeln aus Glas und COC Polymer bieten wir unseren Kunden Lösungen für höchste Qualitätsansprüche.Vier Produktionsstätten für Glasrohre und fünfzehn Standorte für pharmazeutische Verpackungen in vier Kontinenten bieten Liefersicherheit und lokalen Service. Unsere hochmodernen Produktionsstätten und unsere Produkte erfüllen die höchsten internationalen Qualitätsstandards für pharmazeutische Bedürfnisse.

Über SCHOTT
SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit mehr als 125 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT weltweit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Solarenergie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Transportation und Architektur. Das Unternehmen hat den klaren Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich bewusst für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In über 40 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. Rund 17.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Weltumsatz von rund 2,9 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT forma vitrum ag
Christa Fritschi
Director Marketing
St. Gallen
Schweiz
Tel.: +41 (0) 71 274-1602
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Klaus Bernhard Hofmann
Leiter Corporate Public Relations
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Germany
Tel.: +49 6131/66-3662
Fax: +49 3641/2888-9140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.