Sensorgehäuse für die Medizintechnik

Gehäuse überlegener Qualität für den medizintechnischen Gebrauch sind ein weiterer Kernkompetenzbereich von SCHOTT Electronic Packaging. Da medizinische Geräte häufig direkt mit dem menschlichen Körper in Kontakt kommen, dürfen sie nicht aus Materialien bestehen, die die Gesundheit beeinträchtigen können und unterliegen somit strengen Anforderungen an Reinheit und Haltbarkeit. Daher ist Biokompatibilität eine Hauptanforderung an medizinische Sensorgehäuse. Sensoren in der Medizintechnik müssen aber auch eine sichere Verkapselung bieten, die schwierigen Umweltbedingungen auf lange Zeit widerstehen kann. Zur Abtötung von Bakterien werden diese Geräte oft mit Heißdampf und erhöhtem Druck bei Temperaturen von 130°C gesäubert. Hiermit sind starke Belastungen für empfindliche, elektronische Komponenten verbunden.

Hermetische Gehäuseteile und Durchführungen aus Glas-Metall, Keramik-Metall sowie reine Keramikgehäuse bieten sicheren Schutz, stellen aber sowohl eine kontinuierliche Stromversorgung, als auch eine Übertragung von Messergebnissen aus dem Bauteil sicher. Optische Elemente wie Glasfenster, können ebenfalls in solche Gehäuse integriert werden. Im Gegensatz zu bislang eingesetzten Abdichtungen leisten die von SCHOTT Electronic Packaging verwendeten Materialien kompletten hermetischen Schutz. Die Einschmelztechnologie hilft, das Eindringen von Feuchtigkeit in das Innere des Gehäuses zu verhindern, wo sie Korrosion verursachen kann. Außer heißdampfsterilisierbar sind unsere Gehäuse auch temperaturresistent und stoßfest. Dank unserer breiten Palette von Materialien und Gehäusetypen, sind unsere Produktlösungen ideal für den Einsatz in allen Bereichen medizinischer Technologie. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten.