Optische Eigenschaften

Transmission der eingesetzten Gläser

Einschmelzkappen
SCHOTT bietet zwei Glassorten zum Formeinschmelzen an. Das Hauptprodukt (“St”) wird für sichtbares und NIR-Licht eingesetzt, während das zweite Glas den Bereich bis in den UV-Bereich (“UV”) erweitert.

Das folgende Diagramm zeigt die Transmissionwerte dieser Gläser. Alle angegebenen Daten gelten für unbeschichtetes Glas.
Lötkappen

Fenster
Für die Herstellung von gelöteten Fensterkappen wird das Glas D263 von SCHOTT verwendet. Die Transmissionseigenschaften dieses Glases werden in Abbildung 1 (“Pl”) dargestellt. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Für Anwendungen, die in den UV und/oder weiter bis hin in den Infrarot-Bereich ausgeweitet werden müssen, bieten wir gelötete Fensterkappen mit Saphir-Fenstern an. Das Material bietet einen Transmissionsbereich von 170 nm bis 5500 nm. Saphir mit definierter Kristallorientierung (d.h. c-Schnitt) kann benutzt werden, wenn die Doppelbrechung des Saphirs für die Anwendung ungeeignet ist.

Kugellinsenkappen
Kugellinsenkappen können aus einer Vielzahl optischer Gläser hergestellt werden. Die oft verwendeten Gläser mit einem Brechungsindex von 1.5 bis 2.0 umfassen:
  • N-BK7
  • N-LaSF44
  • Saphir
  • LaSFN9
  • LaSF35
Daten zu den oben erwähnten optischen Gläsern finden Sie hier.

Beschichtungen
SCHOTT kann optische Beschichtungen für Linsen und Fensterkappen für Spezialanwendungen mit besonderen Anforderungen anbieten. Allgemein angewandte Beschichtungen umfassen:
  • AR (Anti-Reflexions)-Beschichtung

  • Strahlteiler (Interferenzschicht oder Absorptionsschicht aus Metall)
  • Filterbeschichtung
Die Beschichtungen erfolgen mithilfe der PVD-Techniken, so zum Beispiel Aufdampfen oder Sputtern. Unsere Beschichtungen erfüllen die Anforderungen der MIL-C-48497 für Beständigkeit. Transmissionsmessungen erfolgen mithilfe neuester Spektrophotometer.


Optische Daten für Linsenkappen
SCHOTT hat die für die Berechnung und Messung der optischen Eigenschaften der Linsenkappen erforderliche Ausstattung. Wir können alle notwendigen Daten, wie die effektive Brennweite, Position der Hauptebenen in der Linse, Linsenradius etc. liefern.

Aufgrund der sehr genauen spärischen Rundung (Typische Spezifikation: Sphärizität < 0.5 µm), ist es sehr einfach, die effektive Brennweite (EFL) unter Berücksichtigung des Brennabstandes (BFL) im hinteren Teil der Kugellinsen zu berechnen.
SCHOTT steht seinen Kunden auch bei Fragen zur effektiven Einkopplung von Licht in Fasern zur Datenübertragung zur Verfügung.