Einschmelzkappen

Optische Komponenten sind sehr empfindlich gegenüber zahlreichen Umwelteinflüssen. Insbesondere Feuchtigkeit und zahlreiche Chemikalien können ihnen erheblich schaden. Mit Hilfe von Schutzkappen, die auf einen passenden Sockel aufgeschweißt werden, können die sensiblen Bauteile geschützt werden. Gleichzeitig müssen die Kappen aber auch bestimmte optische Anforderungen erfüllen, damit die Übertragung der optischen Signale dauerhaft funktionieren kann.

Die Hermitizität von Einschmelzkappen wird durch ein direktes Verschmelzen von Glas und Metallrahmen erreicht. Dabei wird das Glas wieder bis zur Verarbeitungstemperatur erhitzt, so dass es eine feste Verbindung mit dem Metall entsteht. Der Schmelzvorgang muss so gestaltet werden, dass das Glas blasen- und einschlussfrei erkaltet und die korrekten optischen Eigenschaften erhält. Hierbei gelten sehr geringe Toleranzgrenzen.

Einschmelzkappen können sowohl mit Fenster, als auch mit konvexen (plan- und bikonvexen) Linsen hergestellt werden. Zusätzlich können verschiedene Filter für Spezialapplikationen aufgebracht werden. Fenster und Linsen sind in sehr unterschiedlichen Bauformen, je nach Kundenwunsch, realisierbar.
News, Messen & Events
04.
April
Messe Gastech Japan 2017, Tokio, Japan, 04.04 - 07.04.2017
21.
März
Messe IDS 2017, Köln, Deutschland, 21.03 - 25.03.2017