Passivierungsgläser

Passivierungsgläser werden zum Schutz von Halbleiteroberflächen vor chemischen und mechanischen Einwirkungen verwendet.

Eine aufgeschmolzene Glasschicht schützt dabei speziell den p-n-Übergang des Halbleiters („Passivierung“). In bestimmten Anwendungen fungiert das aufgeschmolzene Glas gleichzeitig als Halbleitergehäuse.

Die Zusammensetzung der Gläser ist genau auf die Erfordernisse des jeweiligen Halbleiters abgestimmt. Speziell elektrische Eigenschaften, wie z.B besonders hohe Isolationswiderstände sind dabei wichtig. Dies wird durch äußerst geringe Alkali-Gehalte (z.B. Na+) sowie durch den Einsatz von Rohmaterialien in höchster Reinheit erreicht.

Um Spannungen im Bauteil und die Bildung von Rissen zu vermeiden, müssen die Wärmedehnung des Glases und der Verbindungspartner möglichst gut angepasst sein. Bei bestimmten Halbleitertypen ist zudem eine Feineinstellung der Oberflächenladung des Glases notwendig. SCHOTT bietet daher eine Auswahl unterschiedlicher Zusammensetzungen, um eine exakte Anpassung an die jeweilige Anwendung zu ermöglichen.
News, Messen & Events
13.
November
Messe Compamed, Düsseldorf, Deutschland, 13.11 - 16.11.2017
06.
September
Messe CIOE 深圳, Shenzhen, China, 06.09 - 09.09.2017
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.