Glas-und Glaskeramische-Einschmelzgläser für Brennstoffzellen

Brennstoffzellen zählen zu den vielversprechendsten Methoden der effizienten und umweltfreundlichen Energiegewinnung. Sie verwandeln chemische Energie in elektrische Energie und Hitze. Dies geschieht durch eine Kombination aus Brennstoffen (z.B. H2, Gas) und Oxidationsmitteln (z.B. Luft), die über eine sauerstoffiontragende Keramik geleitet werden. Auf Grund von hohen Betriebstemperaturen (zwischen 600°C und 900°C) und aggressiven Umwelteinflüssen innerhalb der Zelle (Brennstoff, Sauerstoff und Luftfeuchtigkeit), müssen alle Materialien für diese Anwendung sorgfältig ausgewählt werden, um einen sicheren, zuverlässigen und dauerhaften Betrieb der Brennstoffzelle zu sichern. Basierend auf einem weit reichenden Angebot von einzigartigen Gläsern und Glaskeramiken, bietet SCHOTT Electronic Packaging die idealen Produkte für diese anspruchsvolle Anwendung.

Um Strom im großen Umfang zu generieren, müssen mehrere Brennstoffzellen in Hochleistungsstacks kombiniert werden. Die planare Brennstoffzellenbauweise, wie sie bei Stacks häufig vorkommt, ermöglicht einen einfachen Herstellungsprozess sowie eine hohe Stromdichte. Um eine Mischung von Brenn-und Sauerstoff zu verhindern, müssen die einzelnen Metallschichten, welche als Verbindung zwischen den verschiedenen Zellen dienen, hermetisch verschlossen werden.

SCHOTT bietet besondere Gläser und Glaskeramiken, die rauen Umweltbedingungen und hohen Betriebstemperaturen in der Brennstoffzelle standhalten und als Verschlussmaterial dienen. Sie basieren auf dem System MO (M=Mg, Ca)-Al2O3-BaO-SiO2-B2O3.