So kommt das Glas in den Zahn

Glas - Ein wichtiger Bestandteil hochwertiger Zahnfüllungen

Wussten Sie, dass sogenannte „Kunststoff-Füllungen“ zu rund 80% aus Spezialglaspulver bestehen? Bei der ästhetischen Zahnrestaurierung sind heute zahnfarbene Glas-Kunststoff-Komposite die Materialien der Wahl. Sie sind vielseitig und unkompliziert einsetzbar und über viele Jahre haltbar. Mit hochreinen Pulverpartikeln, die bis zu 200 mal feiner als ein menschliches Haar sind, sorgt SCHOTT® Dentalglas für Belastbarkeit, Langlebigkeit und beste Ästhetik.

Spezialglaspulver als Füllungsmaterial

Dentalglas

Perfekte Ästhetik
Die Ansprüche der Patienten an die Ästhetik von Zahnrestaurationen steigen stetig. Aufgrund der hohen Transparenz von Glas kann die Füllung durch die Beimischung spezieller Pigmente perfekt an die natürliche Zahnfarbe angepasst werden. Zahnfüllungen mit extra feinem Glaspulver lassen sich zudem besser polieren und sorgen so für weiß glänzende Oberflächen.

Hohe Haltbarkeit
Als künstlicher Ersatz des Zahnschmelzes – immerhin die härteste Substanz im menschlichen Körper – sind Dentalfüllungen enormen Belastungen ausgesetzt. Denn der Kaumuskel, die stärkste menschliche Muskelgruppe, übt sprichwörtlich hohen Druck auf unsere Zähne aus. Eine optimale Mischung aus größeren und feineren Glaspartikeln ermöglicht einen dichten Füllgrad des Spezialglaspulvers im fertigen Zahnersatz. Das verleiht eine hohe Druckhärte und die notwendige Widerstandsfähigkeit.


 

So kommt das Glas in den Zahn

  1. Dünne Bänder, sogenannte „Ribbons", aus Spezialglas werden in
    einem mehrstufigen Prozess gemahlen.
  2. Bei der Mahlstufe SCHOTT NanoFine® hat das Glaskorn einen
    Durchmesser von nur 180 Nanometer.
  3. Ein Dental-Komposit besteht aus bis zu 80 % Glaspulver und einer
    Polymer-Mischung. Mit feinen Pigmentabstufungen lässt sich die
    Füllung individuell an das natürliche Zahnmaterial anpassen.
  4. Das flüssige Komposit wird mithilfe einer Spritze schichtweise in
    die Kavität eingebracht.
  5. Zum Aushärten wird meist Licht verwendet. Das Glaspulver bietet
    optimale mechanische und optische Eigenschaften.
     
Hohe Ansprüche
Seit mehr als 40 Jahren entwickelt SCHOTT hochreines Glaspulver für die Dentalindustrie. Um bei der feinen Körnung die geforderte Transparenz zu erzielen, muss bereits die Produktion der Gläser hohe Anforderungen an die Reinheit erfüllen: Geschmolzen werden die Gläser deshalb in einem Spezialaggregat, in dem sonst nur Gläser optischer Qualität produziert werden.
Hohe Qualität
Beim weltweiten Qualitätsführer SCHOTT unterliegen die Dentalglaspulver strengsten Anforderungen und werden kontinuierlich durch akkreditierte Institute geprüft.
„Made in Germany“
SCHOTT Dentalglaspulver werden ausschließlich am hochmodern ausgestatten Standort in Landshut, nahe München, entwickelt und hergestellt.
Experte für (Dental-) Glas
Die Kompetenz für die Entwicklung und Herstellung von Dentalglas basiert auf der 130-jährigen SCHOTT-Historie als eines der führenden Unternehmen für Spezialglas in unterschiedlichsten anspruchsvollen Anwendungen.
News, Messen & Events
04.
April
Messe Gastech Japan 2017, Tokio, Japan, 04.04 - 07.04.2017
21.
März
Messe IDS 2017, Köln, Deutschland, 21.03 - 25.03.2017