Innovationen und Produkt-Highlights

Kratzer und Spiegelungen sind extrem lästige Begleiterscheinungen der Smartphone-Nutzung. SCHOTT hat neue "Hard & Clear" Beschichtungslösungen entwickelt, die die Kratzfestigkeit von Coverglas um mehr als 95 % verbessern und Spiegelungen um 85 % reduzieren. Sie können für alle Cover-Gläser angewendet werden.





Für die Energielandschaft von morgen entwickeln die Glasexperten von SCHOTT schon heute. Denn der Werkstoff ist an vielen Schnittstellen unverzichtbar – und die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft. Ob in Hochtemperatur-Brennstoffzellen, Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akkus, künftigen Batteriegenerationen für Elektroautos mit größeren Reichweiten oder in Schaltelementen und Kondensatoren für die Hochspannungstechnik: SCHOTT Gläser und Glaskeramiken bringen den Strom zum Fließen - und sind damit auch ein Mitgestalter der Energiewende.



Mit dem SCHOTT Innovation Award würdigt SCHOTT herausragende Produktinnovationen, die sich erfolgreich am Markt etabliert haben. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an SCHOTT Pharmaceutical Systems. Ein Expertenteam  hat  dort ein neues Design für SCHOTT TopPac® Polymerspritzen entwickelt. Durch dieses eignen sich die Spritzen auch für besonders zähflüssige  Medikamente, beispielsweise Hyaluronsäure im kosmetischen Bereich. Eine optimierte Silikonisierung sorgt zusätzlich dafür, dass  der Kolben der Spritze  gleichmäßig gleitet. Die Innovation erlaubt eine sichere Verabreichung  und mehr Komfort für den Patienten.



Schaugläser werden in vielen Industrien eingesetzt, z.B. in der Öl- und Gasproduktion, der Chemie, Nahrungsmittelverarbeitung und Landwirtschaft. In Produktionsanlagen ermöglichen sie, Stoffe zu überwachen und Unregelmäßigkeiten, die zu Störungen oder Sicherheitsproblemen führen könnten, schnell zu erkennen. SCHOTT bietet für Schaugläser mit BOROFLOAT® Borosilicatglas ein hochwertiges Material: Das Spezialglas gewährt einen ungetrübten Blick auf Durchflusshöhen, Farben und Zustandsänderungen und hält auch extremen Temperaturen, Drücken und aggressiven chemischen Substanzen stand.


Die kleinste komplett autoklavierbare High-Power-LED der Welt hat einen Durchmesser von weniger als zwei Millimeter. SCHOTT bietet sie als Beleuchtungslösung vor allem für dental- und medizintechnische Geräte an. Dazu zählen etwa Dentalturbinen, Kameras, UV-Aushärtungsgeräte oder Endoskope sowie chirurgische Instrumente. Hier eröffnet die Mini-LED neue Designmöglichkeiten und lässt sich näher an ihren Einsatzort heranführen. Laut Tests hält die Neuentwicklung außerdem Chemikalien, Korrosion, Druck und Temperaturschwankungen erfolgreich stand. Der Grund: Ihr Gehäuse ist gasdicht und besteht aus anorganischen, nicht alternden Materialien.


Für großformatige professionelle Touch-Displays bietet SCHOTT jetzt eine besondere Lösung gegen störende Spiegelungen und Verunreinigungen an. Hierzu wurde das technische Glas CONTURAN® mit einer multifunktionalen  DARO-Beschichtung (DARO = durable, anti-reflective, oleophobic) ausgestattet. Die robuste, oleophobe Antireflex-Beschichtung wirkt sichtlich abweisend gegenüber Fingerabdrücken sowie Wasser und ermöglicht Displays mit hoher Kontraststärke auch in sehr heller Umgebung. Damit eignet  es sich bestens für technische oder Public-Displays, die in interaktiven Kiosksystemen in öffentlichen Räumen, in Kasino-Spielkonsolen, aber auch zur Geräteausrüstung von Marine- und Medizintechnik zum Einsatz kommen.
Berührungslos können Supermarkt-Kunden jetzt Glastüren von Kühlmöbeln öffnen. Nähert der Kunde seine Hand der Glastür, so gleitet diese schnell und geräuschlos zur Seite. Möglich ist dieses magische Kauferlebnis durch SCHOTT Termofrost® Smart Access, einem System aus Kühlmöbeln, Türen und LED-Beleuchtung. Pluspunkte: Das selbsttätige Öffnen ist komfortabel und hygienisch, der Kunde hat stets beide Hände frei zur Warenentnahme. Und die rahmenlosen, fast unsichtbaren Glastüren gleiten elegant zur Seite und ragen nicht in den Gang. SmartAccess inszeniert gekühlte Lebensmittel erlebnisorientiert und sorgt für neue Kaufimpulse im Handel.
Für eine noch effektivere industrielle Algenzucht hat SCHOTT ovale Glasrohre entwickelt: Durch die besondere Form von CONTURAX® Ovalrohren kann Licht, das Algen für die Photosynthese benötigen, in Photobioreakoren besser genutzt werden. In diesen finden die grünen Einzeller optimale Wachstumsbedingungen, das Kontaminationsrisiko ist gering und wichtige Parameter können kontrolliert werden. Algen sind reich an wertvollen Bestandteilen, die sich vielseitig einsetzen lassen: als Nahrungsergänzung, Lebens- und Futtermittel, Biokraftstoff oder Düngemittel bis hin zu Inhaltsstoffen für Medikamente und Kosmetika. SCHOTT ist mit Röhrenkomponenten aus Borosilikatglas wichtiger Partner der Algenindustrie und forscht gemeinsam mit Projektpartnern intensiv an der Weiterentwicklung der Technologie.
Für Hochspannungskondensatoren hat SCHOTT mit POWERAMIC™ eine neuartige Klasse dielektrische Werkstoffe entwickelt. Die Glaskeramiken bieten eine sehr hohe Energiespeicherdichte und exzellente dielektrische Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen. Ihre Energiespeicherdichte übersteigt diejenige heutiger Kondensator-Lösungen bis zu zehnfach. Für Hochspannungsanwendungen ermöglichen sie kleinere und leichtere Kondensatoren mit großer Leistungsdichte. Solche Komponenten werden in Excimer-Lasern in industriellen oder medizinischen Anwendungen, in medizinischen Röntgengeräten, zur industriellen Hochspannungsversorgung oder in Stromnetzen für erneuerbare Energien eingesetzt.
Sie ist umweltfreundlich, verfügt über verbesserte Leistungsparameter und kommt auch bei Kunden gut an: die optische Hightech-Glasfaser PURAVIS®. Für ihren erfolgreichen Markteinstieg erhielten die in drei Varianten erhältlichen Fasergläser jetzt den neu geschaffenen SCHOTT Innovationspreis. SCHOTT unterstreicht mit PURAVIS® seine besondere Verantwortung gegenüber der Umwelt und unterstützt Kunden in ihrer grünen Produktstrategie. PURAVIS® wird ohne Verwendung von Blei hergestellt. Der neu entwickelte, umweltfreundliche Fertigungsprozess kommt zudem ohne Arsen oder Antimon aus. Dies entspreche auch künftigen Umweltanforderungen, erläutert Produktmanagerin Karen Holst: „Jedes mit PURAVIS® ausgerüstete Produkt erfüllt heute und zukünftig die EU-Richtlinien RoHS und REACH.”
Für den wachsenden Markt der Life Sciences, wie Mikrofluidik oder Next Generation Sequencing, hat SCHOTT eine eigene Mikrostrukturierungstechnik entwickelt, um in Glassubstrate sogar Strukturen mit einem Durchmesser kleiner 100 µm einzuarbeiten zu können. Hierfür eignen sich die Borosilikatgläser D263®T eco, MEMpax® und BOROFLOAT® sowie das hoch transparente, ultraweiße Kronglas B270®i. NEXTERION® Substrate sind nun auf finales Format vorgeritzt verfügbar.


SCHOTT hat sein Portfolio um neue monolithische Faserplatten für den Einsatz in der Medizintechnik erweitert. Die RFG92 faseroptischen Platten erfüllen die RoHS-Standards vollständig, da sie ohne den Zusatz von Blei gefertigt sind. Anwendungsgebiet sind digitale Röntgensensoren mit C-MOS-Technologie. Die Platten werden in Serienproduktion bis zu einer Größe von 320mm x 320mm hergestellt.



SCHOTT und Tesat-Spacecom haben ein für die Raumfahrt geeignetes Gehäuse, in dem ein Galliumnitrid-Powerverstärker verbaut ist, entwickelt. Das Gehäuse enthält hermetisch dichte HTCC-Multilagenkeramiken von SCHOTT als Hochfrequenz-Durchführungen. Es unterstützt erfolgreich die Kommunikationseinheit des ESA-Satelliten Proba-V , der im Mai 2013 für die Beobachtung der Erdvegetation in seine Umlaufbahn befördert  wurde.
Rückrufaktionen von Medikamenten belegen es: Das Problem der Delamination ist eines der Top-Themen in der Pharmaindustrie. Gemeint ist das Ablösen anorganischer Flitter von der inneren Glasoberfläche eines Pharmafläschchens, hervorgerufen durch die Wechselwirkung mit dessen Inhalt. Als erster Hersteller bietet SCHOTT Pharmafläschchen mit minimiertem Delaminationsrisiko an, welches sich über einen Grenzwert bestimmen lässt.  Grundlage für SCHOTT Vials DC (DC=delamination controlled) sind ein optimiertes Fertigungsverfahren und ein patentierter Schnelltest.
SCHOTT hat ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an pharmazeutischen Prozessanforderungen angepasst wurde. SCHOTT adaptiQ™  besteht aus einer Nest-und-Tub-Konfiguration, bei der bis zu 100 Fläschchen in einer Halterung (Nest) fixiert sind und steril verpackt an den Pharmazeuten geliefert werden. Das patentierte Nestdesign von adaptiQ™ erlaubt direktes Abfüllen, Gefriertrocknen, Wiegen oder Verschließen im Nest. Zugleich werden die Glasbehältnisse geschützt, da sie im weder aneinanderschlagen noch durch Kontakt mit Maschinenkomponenten verkratzen können.
Wie die innovative Roll-to-Roll-Verarbeitung (R2R) von ultradünnem Glas funktioniert, veranschaulicht ein neuer SCHOTT Videotrailer. Dieser zeigt anhand einer Demonstrationsanlage wie ein Roll-off/Roll-on-Gerät eine 12 Meter lange, 50 Mikrometer dicke und 500 Millimeter breite Rolle mit ultradünnem Glas in einem kontinuierlichen Prozess ab- und wieder aufgerollt wird. Die R2R-Verarbeitung bietet Kunden von SCHOTT Advanced Optics neue Möglichkeiten für Fertigung und Produktdesign.
Drucktaster, Dreh- und Schieberegler sorgen bei Elektrogeräten oftmals optisch für Unruhe, jetzt weist minimalistisches Design bei Bedienelementen intuitiv den Weg. Möglich ist dies durch dezente Vertiefungen in der Glasoberfläche. SCHOTT hat mit „Smart Touch“ eine Technologie entwickelt, mit der diese so exakt geschliffen und positioniert werden können, dass sich dahinter elektronische Schalter anbringen lassen. Mit SCHOTT „Smart Touch“ sind  attraktive Design- und Bedienkonzepte realisierbar, sowohl für Hausgeräte und Unterhaltungselektronik  als auch in der Medizintechnik oder Industrie.
Licht spielt eine zentrale Rolle, um an Bord eines Flugzeugs eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen - diese gelingt mit der von SCHOTT gemeinsam mit Lufthansa Technik entwickelten LED-Kabinenbeleuchtung HelioJet. Das Beleuchtungssystem ist für die A320-Familie zugelassen und wird bereits in einem Airbus A319 eingesetzt, wo es mit weißem Licht für eine homogene und angenehme Beleuchtung sorgt. HelioJet reduziert die Wartungskosten deutlich und benötigt im Vergleich zu anderen LED-Lösungen nur rund ein Fünftel der Leuchtdioden. Die Umweltverträglichkeit der LED-Leuchten ist zudem wesentlich besser als die konventioneller Leuchtstofflampen.
Trendiges und edles Design, das die Materialvorteile von Glas mit edler Edelstahl-Anmutung kombiniert, ermöglicht SCHOTT MetalLook. Die moderne, glatte Oberfläche für Hausgeräte oder Bedienflächen von Elektrogeräten ist nicht nur leicht zu reinigen, sondern bietet auch neue Design-Ansätze. So lassen sich beispielsweise feine Logos, Linien oder Symbole in die Oberfläche von Bedienelementen einbringen. SCHOTT hat für MetalLook ein neues, zum Patent angemeldetes Verfahren entwickelt, das in einem mehrstufigen Prozess Struktureffekte und Metallbeschichtung aufträgt.
Klar sichtbar, benutzerfreundlich und leicht zu reinigen sind die innovativen Touch-Bedienblenden, die Quality Espresso, Hersteller gewerblichen Espressomaschinen, mit SCHOTT® SeeClear in seinen neuen Geräten verwirklicht hat. Die  verspiegelten und hitzebeständigen Sicherheitsgläser machen  die Espressomaschinen unverwechselbar, heben Symbole und Buchstaben mit einem 3D-Effekt glanzvoll hervor. Die Espressomaschinen in neuem Look kommen 2014 auf den Markt.
News, Messen & Events
03.
Januar
Messe 229th Meeting of the American Astronomical Society, Grapevine, Texas, USA, 03.01 - 07.01.2017
13.
Dezember
Messe Algae Europe, Madrid, Spanien, 13.12 - 15.12.2016