Leitsätze zu Sicherheit, Gesundheit und Umwelt

Mit den Leitsätzen werden die strategischen Ziele für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt für den SCHOTT Konzern formuliert. Die Grundlage hierfür bildet unser integriertes Managementsystem für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt (IMSU).

Gesellschaftliche Verantwortung


Aus den Unternehmenswerten des SCHOTT Konzerns:
  • Integrität und Zuverlässigkeit!
  • Lassen Sie Ihren Worten Taten folgen!
  • Respektieren Sie Ihre Mitmenschen!
  • Tragen Sie zu einer sichereren Umwelt bei!

Unabhängig von der Gewinn- oder Umsatzgröße ist SCHOTT ein fester Bestandteil der menschlichen Gemeinschaft und wird stets integer und zuverlässig handeln.

Für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt bedeutet das: Der SCHOTT Konzern stellt sich den Aufgaben zum Schutz der Umwelt und trägt aktiv zu deren Lösung bei. Er will im Umweltbereich Vorbild sein und betreibt eine offene Informationspolitik gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Behörden und der Gesellschaft.

Jede Führungskraft muss der Vorbildfunktion gerecht werden und sich an der Vision und den Werten von SCHOTT orientieren.

Der wirtschaftliche Nutzen unserer Betätigungen darf nicht zu Lasten der Sicherheit und Gesundheit der Menschen und des Schutzes der Umwelt gehen. Die Vorgaben von Gesetzen und Verordnungen werden als Mindestanforderungen verstanden.Wir unterlassen Handlungen, die ungesetzlich sind oder den fairen Wettbewerb behindern.

Sicherheit und Gesundheit


Die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz hat für SCHOTT höchste Priorität. Dazu gehören der Erhalt und die ständige Verbesserung unserer Standards auf den Gebieten der Arbeits- und Betriebssicherheit sowie des Gesundheitsschutzes.

Das Arbeitsumfeld muss den Anforderungen einer gesundheitsorientierten Gestaltung entsprechen. Jeder Mitarbeiter muss der Arbeitssicherheit seine ständige Aufmerksamkeit widmen. Jeder Einzelne trägt eine Mitverantwortung, SCHOTT in dem Bemühen, sichere Arbeitsbedingungen zu schaffen, zu unterstützen.

Jede Führungskraft ist für den Schutz seiner Mitarbeiter verantwortlich und hat sie entsprechend einzuweisen, zu schulen und zu beaufsichtigen. Alle Führungskräfte sind zur Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen und Belastungen für den Menschen verpflichtet und haben eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen sowie bei Bedarf eine arbeitsmedizinische Vorsorge zu organisieren.

Die Einhaltung der Regeln und Bestimmungen, insbesondere im Bereich der Sicherheit und der Gesundheit, bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, der Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen sowie der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes unterliegt der sorgfältigen Beachtung aller Führungskräfte, einschließlich der für die Arbeitsabläufe zuständigen Mitarbeiter.

Umwelt


Der Schutz der Umwelt und die Schonung der natürlichen Ressourcen sind für SCHOTT Unternehmensziele von hoher Priorität. Jeder Mitarbeiter muss durch sein eigenes Verhalten zu diesen Zielen beitragen. Durch das Engagement der Mitarbeiter und durch die entsprechende Führungsverantwortung seitens des Managements will SCHOTT sein Handeln umweltgerecht gestalten und ständig an der Verbesserung der Ökobilanz arbeiten. Bereits in der Entwicklung der Produkte sind umweltfreundliche Gestaltung, technische Sicherheit und Gesundheitsschutz feste Zielgrößen.

Wir wollen Luft, Wasser und Boden so wenig wie möglich belasten. Auswahl und Einsatz von Stoffen, Technologien und Produktionsverfahren richten sich maßgeblich auch nach ihrer Umweltverträglichkeit. Rohstoffe mit Gefährdungspotential werden, wo immer möglich, durch mindergefährliche Stoffe substituiert. Wir leisten Beiträge zur Weiterentwicklung des Standes der Technik im Umweltschutz, indem wir dazu neue Technologien erproben und wissenschaftliche Erkenntnisse frühzeitig anwenden.

Emissionen in Luft und Wasser sind zu minimieren, Abfälle möglichst zu vermeiden oder zu verwerten, zumindest aber sachgerecht zu entsorgen.

Schonung der Ressourcen


Geschäftsprozesse sind ökonomisch zu optimieren und dabei so zu gestalten, dass immer weniger Rohstoffe und Energie benötigt werden. Der gesamte Stoff- und Energieeinsatz ist ständig auf niedrigen Verbrauch zu überprüfen. Wiederverwertbarkeit ist ein wichtiges Kriterium schon bei der Materialauswahl. Bei allen eingesetzten Ressourcen versuchen wir, Kreisläufe zu schließen.

Umweltgerechte Produkte


Die vom SCHOTT-Konzern entwickelten und hergestellten Produkte sollen sicher, für den Anwender unbedenklich und recyclebar sein oder mit geringer Belastung für die Umwelt entsorgt werden können.

Sicherheit der Anlagen


Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung unserer Anlagen müssen allen Erfordernissen nach Sicherheit und Umweltschutz genügen. Darüber hinaus strebt SCHOTT durch eine ständige Verbesserung von Abläufen und die Suche nach optimierten Lösungen eine führende Stellung auf dem Gebiet von Sicherheit und Umwelt an.

Sichere und umweltschonende Logistik


Handhabung, Lagerung und Transport von Rohstoffen, Materialien und Produkten müssen allen sicherheitstechnischen Anforderungen genügen. Verpackungen und Verpackungsmittel werden auf das notwendige Mindestmaß beschränkt und sollen möglichst mehrfach verwendbar sein. Transportsysteme werden nach umweltschonenden Gesichtspunkten eingesetzt.

Abwehr externer Gefahren


Als global operierendes Unternehmen sind SCHOTT und seine Mitarbeiter einer Vielzahl externer Gefahren ausgesetzt, wie z. B. Akte allgemeiner Kriminalität, terroristischer Anschläge, Entführungen sowie der ständig zunehmenden Wirtschafts- und Industriespionage. Zusätzliche Gefahren können sich u.a. aus Naturkatastrophen und Störungen der betriebsnotwendigen Infrastruktur ergeben.

SCHOTT schafft auch hier mit Hilfe von IMSU/EHS die Voraussetzungen dafür, dass Mitarbeiter, betriebliche Einrichtungen und sonstige Vermögenswerte des Unternehmens einschließlich seiner Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse nachhaltig vor solchen Gefahren geschützt werden. Alle Mitarbeiter sind dazu aufgerufen, SCHOTT und seine Mitarbeiter gemäß der IMSU/EHS - Richtlinien vor diesen Gefahren nach Kräften zu schützen.