Opera Munich
SCHOTT NARIMA® - Bayrische Staatsoper München, Architekten: Gewers Kühn + Kühn
Bayrische Staatsoper München, Architekten: Gewers Kühn + Kühn

Das Projekt

Das Team

Das Material

Das durch die renommierten Berliner Architekten Gewers Kühn + Kühn entwickelte Ensemble besteht aus dem gläsernen Kubus des „Maximilianhofes“, dem „Bürklein-Bau“ mit seiner prachtvoll rekonstruierten Fassade sowie dem Probengebäude der Bayerischen Staatsoper mit seiner farbig schimmernden Glasfront.
Architekten
Gewers Kühn + Kühn, Berlin


Insgesamt 300 m2 aus schillerndem NARIMA® Farbeffektglas wurden in der Hauptfassade verwendet um den ikonographischen Glaskubus auf dem "Maximilianhof" zu erstellen.

Das Projekt

Zurück
Nach der Zerstörung durch den Zweiten Weltkrieg, war der Marstallplatz im Zentrum von München jahrzehntelang ungenutzt. Nun wurde der Bereich umgestaltet und ein neues Gebäude darauf gebaut. Mit der Umgestaltung des Marstallplatzes hat die Münchener Altstadt ein neues lebendiges Zentrum erhalten. Der an der Maximilianstraße in direkter Nachbarschaft zu Bayerischer Staatsoper, Bayerischer Staatsbühne und Residenz gelegene Kulturplatz integriert drei eigenständige Gebäude zu einer harmonischen Gesamtanlage, die Alt und Neu sensibel miteinander verschmelzen lässt.
Das durch die renommierten Berliner Architekten Gewers Kühn + Kühn entwickelte Ensemble besteht aus dem gläsernen Kubus des „Maximilianhofes“ mit seiner historischen Säulenhalle im Kern, dem „Bürklein-Bau“ mit seiner prachtvoll rekonstruierten Fassade sowie dem Probengebäude der Bayerischen Staatsoper mit seiner farbig schimmernden Glasfront.

Das Team

Zurück
Architekten
Gewers Kühn + Kühn, Berlin

Projektentwicklung
DBKM Dreyer Brettel & Kollegen Management GmbH,München

Strukturplanung
Hartwich/Mertens/Ingenieure, Berlin

Gebäudeautomation
HL-Technik AG, München

Fassadenplanung
Albrecht Memmert & Partner GbR, Neuss

Fassadendurchführung
Götz Metallbau, Kirchberg/Murr

Lichtkonstruktionsplanung
Olafur Eliasson, Mitarbeiter: Sebastian Behmann

Das Material

Zurück
Als Glasaufbau im mittleren Teil der Fassade wurde ein Verbundsicherheitsglas, bestehend aus einer 12 mm dicken äußeren Floatglasscheibe in ESG-Ausführung, einer 1,52 mm dicken PVB-Folie und NARIMA® in 4 mm Dicke, gewählt. Dabei wurden mehrere NARIMA®- Scheiben auf eine größere Floatglasscheibe als Grundglasscheibe auf Stoß laminiert.

Fassade
Diese besteht aus einer insgesamt 300 m2 großen Außenfläche aus schillerndem Farbeffektglas sowie einer unmittelbar dahinter angeordneten 175 m2 großen Spiegelfläche

Gläser
Verbundsicherheitsglas, bestehend aus einer 12 mm dicken äußeren Floatglasscheibe in ESG-Ausführung, einer 1,52 mm dicken PVB-Folie und NARIMA® in 4 mm Dicke

Abmessungen
3.800 mm x 1.900 mm