MIRONA<sup>®</sup> Buch- und Schriftmuseum Leipzig
MIRONA® Buch- und Schriftmuseum Leipzig

Das Projekt

Das Team

Das Material

Im März 2012 eröffnete das Museum eine Dauerausstellung, die die historische Entwicklung vom ersten Buchdruck bis hin zur digitalen Netzwelt erzählt. So zeigen fünf frei im Raum stehende, weiße Großvitrinen die Geschichte und Bedeutung von Schrift und Buchdruck. Um die Massenmedien des 20. Jahrhunderts zu präsentieren wurde auf einer Sichtbetonwand eine schwarze Vitrine aus dem semitransparenten Spiegelglas MIRONA® montiert
Glashersteller
SCHOTT

Für die Verglasung der rund 20 Meter langen und 2,80 Meter hohen Vitrine lieferte SCHOTT 17 Stücke des semitransparenten Spiegelglases MIRONA®. Ausgewählt wurde zunächst MIRONA® "High Reflective Grey" als Monoglas. Wegen der besonderen Sicherheitsanforderungen musste es jedoch als Verbundsicherheitsglas entwickelt und produziert werden - unter Beibehaltung der speziell definierten Transmissions- und Reflexionseigenschaften.

Das Projekt

Zurück
Das Verwandlungsglas MIRONA® wirkt vor dem dunklen Hintergrund wie ein Spiegel und erlaubt damit nicht sofort den Blick auf die Ausstellungsstücke. Erst durch die gezielte Beleuchtung der Exponate wandelt sich das Glas zum transparenten Fenster und macht sie für den Betrachter sichtbar.

Den relevanten Projekt Bericht über das Deutsche Buch-& Schriftmuseum können Sie hier finden.

Das Team

Zurück
Glashersteller
SCHOTT


Den relevanten Projekt Bericht über das Deutsche Buch-& Schriftmuseum können Sie hier finden.

Das Material

Zurück
SCHOTT MIRONA® - ein Glas mit zwei Funktionen: Mal ist es ein edler, silbern schimmernder Spiegel, mal gewährt es ungetrübte Ein- und Ausblicke. Ein verblüffender Effekt, der - anders als bei schaltbaren Gläsern - einzig in der Qualität der MIRONA® Beschichtung liegt. Ausschlaggebend ist die Helligkeit hinter der Scheibe.

Den relevanten Projekt Bericht über das Deutsche Buch-& Schriftmuseum können Sie hier finden.