SCHOTT RD 50® Strahlenschutzglas als Sichtfenster, Türen und Panoramaverglasung für Analysegeräte

Auf einen Blick

Gemeinsam Sicherheit für schwere Momente geben

SCHOTT Strahlenschutzgläser sorgen für hervorragenden Schutz vor Gamma- und Röntgenstrahlen. Wenn es um Abschirmung gesundheitsschädlicher Strahlung geht, sind Kompromisse fehl am Platz. Deshalb verlassen sich immer mehr Kunden aus Medizin, Wissenschaft und Industrie auf Strahlenschutzgläser von SCHOTT. Sicherheit made in Germany.

SCHOTT ist der einzige Hersteller von Strahlenschutzgläsern in Deutschland und verarbeitet diese direkt und kompetent weiter. Das bedeutet für den Kunden höchste Sicherheit und Qualität.

Dank seiner hohen Dichte erreicht RD 50® selbst bei geringer Glasdicke eine hohe Röntgenstrahlenabsorption und erfüllt die Vorgaben des Deutschen Instituts für Normung, der Europäischen Normung sowie der Internationalen Elektrotechnischen Kommission.

SCHOTT liefert RD 50® innerhalb der Maximalmaße in jeder geometrischen Form. Auf Wunsch verarbeitet SCHOTT die Strahlenschutzgläser in den verschiedensten Varianten.
Zusammenfassung:
  • RD 50® ist das monolithische Röntgenschutzglas mit dem breitesten Dickenspektrum
  • RD 50® bietet bei geringer Glasdicke eine hohe Röntgenstrahlen-Absorption
  • hoher Bleigleichwert
  • Hauptmärkte: Analyse und Medizin
  • Übereinstimmung mit internationalen Strahlungsnormen

Vorteile

Einzigartigkeit von SCHOTT Strahlenschutzglas:
  • RD 50® ist das monolithische Röntgenschutzglas mit dem breitesten Dickenspektrum
  • RD 50® bietet bei geringer Glasdicke eine hohe Röntgenstrahlen-Absorption
  • RD 50® kann in unterschiedlichen Ausführungen auch gebogen geliefert werden
Weitere Vorteile von SCHOTT Strahlenschutzglas
  • RD 50® ist in großen Abmessungen erhältlich
  • RD 50® ist nicht entflammbar
  • RD 50® ist kratzunempfindlicher als Acryl
  • Höhere Bleigleichwerte ( > 6,1 mm Pb) können durch Verbunde erreicht werden
  • RD 50® kann als Isolierglasscheibe in Kombination mit Schallschutz- und Wäremschutz verarbeitet werden
  • RD 50® ist mit Bohrungen und Aussparungen nach Maß lieferbar.
  • RD 50® kann als Rohmaterial oder endbearbeite Komponente geliefert und wie folgt bearbeitet werden:
    • Kanten- und Gehrungsschliffe
    • Bohrungen
    • gebogen
    • Weiterverarbeitung zum Glasverbund
    • Gießharzverbund
    • Folienverbund
    • Isolierglas in Kombination mit z.B. Schallschutz- oder Wärmeschutzfunktion
    • Siebdruck

Anwendungsbereiche

  • Röntgenstrahlenschutz in Krankenhäusern
  • MRI scanning
  • Beobachtungsfenster
  • Türenverglasung
  • spezielle Gehrungsfuge und Laminierung mit Floatglas erlaubt große Fenstergrößen für ein besseres Beobachtungsumfeld
  • mehrere Verglasungseinheiten für formbare Beobachtungslösungen
Erfüllt die Vorgaben des Deutschen Instituts für Normung, der Europäischen Normung sowie der Internationalen Elektrotechnischen Kommission.

RD 50® entspricht den Anforderungen von DIN EN 61331-2 und IEC 61331-2.
Strahlenschutzglas RD 50®: Fensteranwendung im Krankenhaus.
RD 50® Fensteranwendung als Strahlenschutz im Krankenhaus.

SCHOTT RD 50® für PET-Anwendungen

Aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung eignet sich RD 50® auch hervorragend für PET-Anwendungen und zeigt dort eine optimale Schutzwirkung. RD 50® kann somit auch in der Kombination von PET und CT eingesetzt werden.

Technische Informationen

Optische Eigenschaften

Brechzahl nD bei 20°C 1,79
Lichttransmissionsgrad (d = 5,0 mm) 85%

Chemische Eigenschaften

Hydrolytische Klasse nach DIN ISO 719 HGB 1
Gehalt an Bleioxid (PbO) ≥ 65%
Gehalt an Schwermetalloxid gesamt ≥ 70%

Mechanische Eigenschaften

Dichte in g/cm3 (Lieferzustand) ≥ 5,05
Sonstige Eigenschaften

Glasdicke 8,1 mm*
Bewertetes Schalldämmmaß Rw  
Spektrum-Anpassungswerte C und Ctr
Rw (C; Ctr ) =

41 (-3; -3) dB

*Schalldämmwerte für andere Dicken auf Anfrage.
RD 50®: Bleigleichwerte in mm Pb für Röntgenstrahlenqualität und maximale Lieferabmessungen

Min. Dicke
d = mm

Max. Dicke
d = mm
Schwächungsgleichwerte in mm Pb bei einer Röhrenspannung von: Max.
Gewicht
kg / m2
Max.
Abmessungen
mm x mm
80 kV 100 kV 110 kV* 150 kV 200 kV
  5,0   7,0 1.5 1,5 1,5 1,5 1,4   35 2,400 x 1,100
  7,0   9,0 2,1 2,1 2,1 2,1 2,0   45 2,400 x 1,100
  8,5 10,5 2,6 2,6 2,5 2,5 2,4   53 2,400 x 1,100
10,0 12,0 3,1 3,1 3,0 3,0 2,9   61 2,000 x 1,000
11,5 14,0 3,5 3,6 3,5 3,5 3,3   71 2,000 x 1,000
16,0 19,0 - 5,0 4,9 4,9 4,6   96 1,500 x    800
20,0 23,0 - 6,3 6,1 6,1 5,8 116 1,500 x    800

*keine Röhrenspannung gem. DIN EN 61331-1; andere Röhrenspannungen auf Anfrage
RD 50®: Bleigleichwerte in mm Pb für Radionuklide


Nuklid
Schwächungsgleichwerte in mm Pb bei einer Dicke d von:
4,0 mm 5,0 mm 7,0 mm 8,5 mm 10,0 mm 11,5 mm 16,0 mm 20,0 mm
C-11, N-13, O-15, F-18 1,4 1,8 2,6 3,1 3,7 4,2 5,9 7,4
Co-58 1,6 2,0 2,8 3,4 4,0 4,6 6,4 7,9
Co-60 1,7 2,2 3,1 3,7 4,4 5,1 7,1 8,9
Fe-59 1,7 2,2 3,1 3,7 4,4 5,1 7,0 8,8
Tc-99m 1,1 1,4 2,0 2,4 2,9 3,3 4,6 5,7

Nutzen Sie die Vielfalt der Verarbeitungsmöglichkeiten

  1. lieferbar sind Bohrungen und Aussparungen nach Maß.
  2. auf Wunsch ist RD Glas auch in gebogener Form erhältlich
  3. Siebdruck-Aufbringung und Sandstrahlung: Auch Logos und wichtige Hinweise können individuell aufgebracht werden
  4. RD 50® ist im Vergleich zu Acrylglas bei gleicher Wirkung wesentlich dünner
SCHOTT Strahlenschutzglas ist mit Bohrungen und Aussparungen nach Maß lieferbar.
SCHOTT Strahlenschutzglas ist mit Bohrungen und Aussparungen nach Maß erhältlich
SCHOTT RD Glas ist auf Wunsch auch in gebogener Form erhältlich
SCHOTT Strahlenschutzglas kann auf Wunsch gebogen werden
Siebdruck-Aufbringung und Sandstrahlung sind auf SCHOTT RD Glas möglich.
SCHOTT Strahlenschutzglas kann mit Siebdruck versehen und gesandstrahlt werden
Im Vergleich zu Acrylglas ist RD 50® bei gleicher Wirkung wesentlich dünner.
RD 50® ist im Vergleich zu Acrylglas bei gleicher Wirkung wesentlich dünner.

Desinfektion von Strahlenschutzgläsern

  • Verwenden Sie nur Wasser, milde Reinigungsmittel und ein weiches Tuch.
  • RD 50® kann mit von uns freigegebenen handelsüblichen Desinfektionsmitteln desinfiziert werden. Eine Desinfektion durch UV-Bestrahlung ist ebenfalls möglich.
  • Feuchtigkeit oder Temperaturschwankungen in Verbindung mit Feuchtigkeit sowie säurehaltiger Luft darf Strahlenschutzglas keinesfalls ausgesetzt werden.
  • Beim Einbau nur Dichtungsmittel verwenden, die frei von Säuren oder alkalihaltigen Substanzen (z.B. Essigsäure, Ammoniak) sind. Aufklebeetiketten können durch Reaktion des Klebers mit der Glasoberfläche zu Verfärbungen führen.
  • Schutzfolie des Strahlenschutzglases RD 50® erst unmittelbar vor dem Einbau entfernen. Keine scharfen Gegenstände zum Entfernen verwenden!

Fenster- bzw. Türeinbau mit Strahlenschutzglas

  • Bitte beachten Sie beim Einbau von RD 50® unbedingt die bauseitigen Anforderungen nach DIN 6812.
  • Eine ausreichende Strahlenschutzüberlappung muss beim Einbau unbedingt gewährleistet sein.
SCHOTT Strahlenschutzglas - Darstellung eines Fenster- oder Türeinbaus
Fenster- oder Türeinbau mit Strahlenschutzglas RD 50®.

Downloads

Bitte laden Sie unsere Broschüre für weitere Produktinformationen herunter:

Kontakt

Klicken Sie bitte auf den Kontakt-Button, falls Sie eine Produktanfrage, Fragen zum Service oder zu anderen Themen für SCHOTT Strahlenschutzglas RD 50® haben. Sie werden direkt zu unserem Kontaktformular weitergeleitet.
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.