Mitglied im Institut Bauen und Umwelt e.V.
Mitglied im Institut Bauen und Umwelt e.V.

Personen- & Objektschutz

Zusammenfassung

Auf einen Blick

Spezialgläser von SCHOTT mit besonderen Sicherheitseigenschaften


Im Objekt- und Personenschutz erfüllen Spezialverglasungen von SCHOTT zusätzliche Anforderungen an die Durchwurf-, Durchbruch- und Durchschusshemmung. SCHOTT hat für diese speziellen Aufgaben hoch wirksame und kompakte Multifunktionslaminate entwickelt.

Sicherheitsverglasungen mit Multifunktionslaminaten von SCHOTT bieten Schutz gegen mechanische Angriffe. Attacken gegen die Verglasung werden durch die SCHOTT Spezialfloatgläser gehemmt. SCHOTT PYRANOVA® secure bildet zusätzlich durch seine eingeschlossenen transparenten Brandschutzschichten, die im Brandfall aufschäumen, eine wirksame Barriere gegen  Wärmestrahlung.

Behalten Sie den Durchblick. Mit maximaler Sicherheit und minimalem Gewicht


Sicherheitsgläser für den Personen- und Objektschutz von SCHOTT besitzen Vorteile gegenüber anderen Glasverbunden. Eine geringere Dicke und ein geringeres Gewicht als vergleichbare Glasverbunde bei einer hohen Transparenz und thermischen Widerstandsfähigkeit sind wesentliche Kennzeichen der SCHOTT Sicherheitsgläser.

Merkmale

Spezialgläser mit besonders hohen Sicherheitseigenschaften


Das komplette Bauteil wie Fenster, Türen usw. muss sicherheitsrelevante Anforderungen erfüllen. In Abhängigkeit von den konkreten Anforderungen erfolgt eine Unterteilung in die Bauteilwiderstandsklassen (RC 2 bis RC 6, bisher WK 2 bis WK 6).
Die EN 1627 beinhaltet Vorgaben zur Prüfung von Fenstern, Türen und Abschlüssen.
 

Durchwurfhemmung
 

Eine Verglasung ist durchwurfhemmend, wenn sie das Durchdringen von geworfenen oder geschleuderten Gegenständen behindert. Durchwurfhemmung wird gemäß EN 356 in die Klassen P1A bis P5A unterteilt.
Das Prüfverfahren geht von schweren Wurfgeschossen aus, die mit einer 4.110 g schweren Metallkugel mit einem Durchmesser von 10 cm im freien Fall simuliert werden. Die Prüfung gilt je nach Widerstandsklasse als bestanden, wenn keine Kugel die Probe durchschlägt.


Durchbruchhemmung
 

Eine Verglasung ist durchbruchhemmend, d. h. ein- und ausbruchhemmend, wenn sie das Herstellen einer Öffnung zeitlich gemäß EN 356 sowie EN 1627 verzögert. Es wird grundsätzlich in die Klassen P6B, P7B und P8B unterschieden. Aus Gründen der Gewichtsoptimierung wird bei derartigen Verglasungen häufig eine Kombination aus Glas und Polycarbonat gegenüber einer ausschließlichen Verwendung von Glas vorgenommen.
Die Eignungsprüfung erfolgt mit einer maschinell geführten, 2 kg schweren Axt. Dabei wird die Anzahl der Schläge ermittelt, die benötigt wird, um eine 400 mm x 400 mm große Durchbruchöffnung zu erzielen.
Soweit ein punktueller Glasdurchbruch das einfache Öffnen o. g. Bauelemente ermöglicht (z. B. bei Türen mit Panikstange), sind das Glas und das Bauelement im Sinne der Norm direkt zu prüfen.

Bei Beschuss erstrecken sich die sicherheitsrelevanten Anforderungen auf das komplette Bauteil oder Bauelement. Den konkreten Anforderungen entsprechend werden Bauteilwiderstandsklassen (FB 1 bis FB 7) nach EN 1522 definiert.
 

Durchschusshemmung
 

Verglasungen werden als durchschusshemmend (BR 1 bis BR 7) gemäß EN 1063 bezeichnet, wenn sie das Durchdringen von Geschossen verhindern.
Bei der Eignungsprüfung wird die Prüfscheibe 3 mal mit den entsprechenden Waffen und Kalibern beschossen. Die Prüfscheibe muss dabei dem Beschuss standhalten. Zusätzlich zu den Klassifizierungen erfolgt eine Einteilung in mit oder ohne Splitterabgang.

Technische Daten

Glastyp Artikel-nummer EN 356 EN 1063 Feuer-wider-stands-klasse Dicke in mm Gewicht in kg/m2

Einbruchhemmung - Standardprodukte
NOVOLAY® secure P4A 2.4.2 P4A - E (G) 60 10 23
NOVOLAY® secure P5A 3.13.10 P5A - - 11 23
NOVOLAY® secure P6B 2.2.2 P6B - - 15 27
NOVOLAY® secure P7B 2.9.3 P7B - - 18 33
NOVOLAY® secure P8B 1.9.3 P8B - - 18 32

Einbruchhemmung - Spezialprodukte (geeignet für Paniktüren RC 2 - RC 4)
NOVOLAY® secure P8B P2 1.5.10 P8B P2 - - 20 35
NOVOLAY® secure P8B PRC3 7.11.52) P8B PRC3 - - 34 58
NOVOLAY® secure P8B PRC4 7.12.0 P8B PRC4 - - 50 82

Brandschutz & Einbruchhemmung - Standardprodukte
PYRANOVA® secure 30 P4A 5.4.2 P4A - EI (F) 30 21 52
PYRANOVA® secure 30 P5A 5.10.2 P5A - EI (F) 30 22 52
PYRANOVA® secure 30 P6B 1.1.6 P6B - EI (F) 30 20 45
PYRANOVA® secure 30 P7B 1.2.6 P7B - EI (F) 30 21 46
PYRANOVA® secure 30 P8B 1.3.1 P8B - EI (F) 30 23 48

Brandschutz & Einbruchhemmung - Spezialprodukte (geeignet für Paniktüren RC 2 & RC 3)
PYRANOVA® secure 30 P8B PRC2 1.9.7 P8B P2 - EI (F) 30 27 52
PYRANOVA® secure 30 P8B P3 1.11.81) P8B P3 - EI (F) 30 31 61
PYRANOVA® secure 30 P8B PRC3 1.8.22) P8B PRC3 - EI (F) 30 35 65

Durchschusshemmung - Standardprodukte
NOVOLAY® secure BR2NS 1.2.3   BR2NS - 17 32
NOVOLAY® secure BR2NS 1.4.5   BR2NS EW 30/
E (G) 60
24 52
NOVOLAY® secure BR4NS 15.3.0   BR4NS - 20 41
NOVOLAY® secure BR4NS 1.5.4 P8B BR4NS - 44 96
NOVOLAY® secure BR6NS 1.3.3 P8B BR6NS - 40 80
NOVOLAY® secure BR6NS 1.5.7 P8B BR6NS EI (F) 30 / EW 60 63 137
NOVOLAY® secure BR7NS 1.1.2 P8B PRC3 BR7NS EI (F) 45 / EW 60 74 162
ISO NOVOLAY® secure BR4NS 1.6.5   BR4NS - 50 93
ISO NOVOLAY® secure BR4NS 1.6.6   BR4NS - 60 94

Brandschutz & Durchschusshemmung - Standardprodukte
PYRANOVA® secure 30 BR2NS 2.1.1   BR2NS EI (F) 30 19 42
PYRANOVA® secure 30 BR2NS 10.0.12   BR2NS EI (F) 30 34 75
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 1.1.9 P8B BR4NS EI (F) 30 28 61
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 10.0.10 P8B BR4NS EI (F) 45 / EW 60 56 124
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 9.0.113) P8B BR4NS EI (F) 45 / EW 60 52 114
NOVOLAY® secure BR6NS 1.5.7 P8B BR6NS EI (F) 30 / EW 60 63 137
NOVOLAY® secure BR7NS 1.1.2 P8B BR7NS EI (F) 45 / EW 60 74 162
1) geeignet für Paniktür WK 3
2) geeignet für Paniktür RC 3
3) nur für Innenanwendungen

Kontakt

Vertriebsleiter vor Ort:

Gebiet Nord-Ost-Süd:

 

Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern

Claus-Peter Jacobi
Tel.: +49 (0)171/2247138
Fax: +49 (0)351/8801067

Gebiet Nord-West-Süd:
Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg

Frank Thomas
Tel.: +49 (0)171/2247144
Fax: +49 (0)651/99189289

SCHOTT
Technical Glass Solutions GmbH

Otto-Schott-Strasse 13
07745 Jena
Germany

 +49 (0)3641/681-4666
 +49 (0)3641/28889-311

Auf einen Blick

Spezialgläser von SCHOTT mit besonderen Sicherheitseigenschaften


Im Objekt- und Personenschutz erfüllen Spezialverglasungen von SCHOTT zusätzliche Anforderungen an die Durchwurf-, Durchbruch- und Durchschusshemmung. SCHOTT hat für diese speziellen Aufgaben hoch wirksame und kompakte Multifunktionslaminate entwickelt.

Sicherheitsverglasungen mit Multifunktionslaminaten von SCHOTT bieten Schutz gegen mechanische Angriffe. Attacken gegen die Verglasung werden durch die SCHOTT Spezialfloatgläser gehemmt. SCHOTT PYRANOVA® secure bildet zusätzlich durch seine eingeschlossenen transparenten Brandschutzschichten, die im Brandfall aufschäumen, eine wirksame Barriere gegen  Wärmestrahlung.

Behalten Sie den Durchblick. Mit maximaler Sicherheit und minimalem Gewicht


Sicherheitsgläser für den Personen- und Objektschutz von SCHOTT besitzen Vorteile gegenüber anderen Glasverbunden. Eine geringere Dicke und ein geringeres Gewicht als vergleichbare Glasverbunde bei einer hohen Transparenz und thermischen Widerstandsfähigkeit sind wesentliche Kennzeichen der SCHOTT Sicherheitsgläser.

Anwendungen

Ob in einer Konstruktion mit Holz oder Stahl, gemeinsam mit Systempartnern entwickelt die SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH Türen mit Sicherheitsgläsern, die hervorragend geeignet und zugelassen sind.

Produkttypen

Spezialgläser mit besonders hohen Sicherheitseigenschaften


Das komplette Bauteil wie Fenster, Türen usw. muss sicherheitsrelevante Anforderungen erfüllen. In Abhängigkeit von den konkreten Anforderungen erfolgt eine Unterteilung in die Bauteilwiderstandsklassen (RC 2 bis RC 6, bisher WK 2 bis WK 6).
Die EN 1627 beinhaltet Vorgaben zur Prüfung von Fenstern, Türen und Abschlüssen.
 

Durchwurfhemmung
 

Eine Verglasung ist durchwurfhemmend, wenn sie das Durchdringen von geworfenen oder geschleuderten Gegenständen behindert. Durchwurfhemmung wird gemäß EN 356 in die Klassen P1A bis P5A unterteilt.
Das Prüfverfahren geht von schweren Wurfgeschossen aus, die mit einer 4.110 g schweren Metallkugel mit einem Durchmesser von 10 cm im freien Fall simuliert werden. Die Prüfung gilt je nach Widerstandsklasse als bestanden, wenn keine Kugel die Probe durchschlägt.


Durchbruchhemmung
 

Eine Verglasung ist durchbruchhemmend, d. h. ein- und ausbruchhemmend, wenn sie das Herstellen einer Öffnung zeitlich gemäß EN 356 sowie EN 1627 verzögert. Es wird grundsätzlich in die Klassen P6B, P7B und P8B unterschieden. Aus Gründen der Gewichtsoptimierung wird bei derartigen Verglasungen häufig eine Kombination aus Glas und Polycarbonat gegenüber einer ausschließlichen Verwendung von Glas vorgenommen.
Die Eignungsprüfung erfolgt mit einer maschinell geführten, 2 kg schweren Axt. Dabei wird die Anzahl der Schläge ermittelt, die benötigt wird, um eine 400 mm x 400 mm große Durchbruchöffnung zu erzielen.
Soweit ein punktueller Glasdurchbruch das einfache Öffnen o. g. Bauelemente ermöglicht (z. B. bei Türen mit Panikstange), sind das Glas und das Bauelement im Sinne der Norm direkt zu prüfen.

Bei Beschuss erstrecken sich die sicherheitsrelevanten Anforderungen auf das komplette Bauteil oder Bauelement. Den konkreten Anforderungen entsprechend werden Bauteilwiderstandsklassen (FB 1 bis FB 7) nach EN 1522 definiert.
 

Durchschusshemmung
 

Verglasungen werden als durchschusshemmend (BR 1 bis BR 7) gemäß EN 1063 bezeichnet, wenn sie das Durchdringen von Geschossen verhindern.
Bei der Eignungsprüfung wird die Prüfscheibe 3 mal mit den entsprechenden Waffen und Kalibern beschossen. Die Prüfscheibe muss dabei dem Beschuss standhalten. Zusätzlich zu den Klassifizierungen erfolgt eine Einteilung in mit oder ohne Splitterabgang.

Technische Daten

TECHNISCHE INFORMATIONEN
Glastyp Artikel-nummer EN 356 EN 1063 Feuer-wider-stands-klasse Dicke in mm Gewicht in kg/m2

Einbruchhemmung - Standardprodukte
NOVOLAY® secure P4A 2.4.2 P4A - E (G) 60 10 23
NOVOLAY® secure P5A 3.13.10 P5A - - 11 23
NOVOLAY® secure P6B 2.2.2 P6B - - 15 27
NOVOLAY® secure P7B 2.9.3 P7B - - 18 33
NOVOLAY® secure P8B 1.9.3 P8B - - 18 32

Einbruchhemmung - Spezialprodukte (geeignet für Paniktüren RC 2 - RC 4)
NOVOLAY® secure P8B P2 1.5.10 P8B P2 - - 20 35
NOVOLAY® secure P8B PRC3 7.11.52) P8B PRC3 - - 34 58
NOVOLAY® secure P8B PRC4 7.12.0 P8B PRC4 - - 50 82

Brandschutz & Einbruchhemmung - Standardprodukte
PYRANOVA® secure 30 P4A 5.4.2 P4A - EI (F) 30 21 52
PYRANOVA® secure 30 P5A 5.10.2 P5A - EI (F) 30 22 52
PYRANOVA® secure 30 P6B 1.1.6 P6B - EI (F) 30 20 45
PYRANOVA® secure 30 P7B 1.2.6 P7B - EI (F) 30 21 46
PYRANOVA® secure 30 P8B 1.3.1 P8B - EI (F) 30 23 48

Brandschutz & Einbruchhemmung - Spezialprodukte (geeignet für Paniktüren RC 2 & RC 3)
PYRANOVA® secure 30 P8B PRC2 1.9.7 P8B P2 - EI (F) 30 27 52
PYRANOVA® secure 30 P8B P3 1.11.81) P8B P3 - EI (F) 30 31 61
PYRANOVA® secure 30 P8B PRC3 1.8.22) P8B PRC3 - EI (F) 30 35 65

Durchschusshemmung - Standardprodukte
NOVOLAY® secure BR2NS 1.2.3   BR2NS - 17 32
NOVOLAY® secure BR2NS 1.4.5   BR2NS EW 30/
E (G) 60
24 52
NOVOLAY® secure BR4NS 15.3.0   BR4NS - 20 41
NOVOLAY® secure BR4NS 1.5.4 P8B BR4NS - 44 96
NOVOLAY® secure BR6NS 1.3.3 P8B BR6NS - 40 80
NOVOLAY® secure BR6NS 1.5.7 P8B BR6NS EI (F) 30 / EW 60 63 137
NOVOLAY® secure BR7NS 1.1.2 P8B PRC3 BR7NS EI (F) 45 / EW 60 74 162
ISO NOVOLAY® secure BR4NS 1.6.5   BR4NS - 50 93
ISO NOVOLAY® secure BR4NS 1.6.6   BR4NS - 60 94

Brandschutz & Durchschusshemmung - Standardprodukte
PYRANOVA® secure 30 BR2NS 2.1.1   BR2NS EI (F) 30 19 42
PYRANOVA® secure 30 BR2NS 10.0.12   BR2NS EI (F) 30 34 75
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 1.1.9 P8B BR4NS EI (F) 30 28 61
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 10.0.10 P8B BR4NS EI (F) 45 / EW 60 56 124
PYRANOVA® secure 30 BR4NS 9.0.113) P8B BR4NS EI (F) 45 / EW 60 52 114
NOVOLAY® secure BR6NS 1.5.7 P8B BR6NS EI (F) 30 / EW 60 63 137
NOVOLAY® secure BR7NS 1.1.2 P8B BR7NS EI (F) 45 / EW 60 74 162
1) geeignet für Paniktür WK 3
2) geeignet für Paniktür RC 3
3) nur für Innenanwendungen

Vertriebsleiter vor Ort:

Gebiet Nord-Ost-Süd:

 

Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern

Claus-Peter Jacobi
Tel.: +49 (0)171/2247138
Fax: +49 (0)351/8801067

Gebiet Nord-West-Süd:
Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg

Frank Thomas
Tel.: +49 (0)171/2247144
Fax: +49 (0)651/99189289

SCHOTT
Technical Glass Solutions GmbH

Otto-Schott-Strasse 13
07745 Jena
Germany

 +49 (0)3641/681-4666
 +49 (0)3641/28889-311