News

31.03.2016, SCHOTT AG, Mainz, Deutschland

Spezialgläser für umfassenden Schutz und optimale Inszenierung

SCHOTT bietet maßgeschneiderte Lösungen für Museen und Ausstellungen
Der Unterschied ist deutlich sichtbar: Links eine Verglasung mit oleophober SCHOTT MIROGARD® DARO Beschichtung, rechts ein Glas mit einer herkömmlichen antireflexiven Glasbeschichtung. Foto: SCHOTT.
Der Unterschied ist deutlich sichtbar: Links eine Verglasung mit oleophober SCHOTT MIROGARD® DARO Beschichtung, rechts ein Glas mit einer herkömmlichen antireflexiven Glasbeschichtung. Foto: SCHOTT.
Der Spezialglasexperte SCHOTT verfügt über eine breite Palette von veredelten Gläsern für die Bilder- und Vitrinenverglasung in Museen, Kunsthallen und Galerien. Durch die Kombination von verschiedenen Eigenschaften können MIROGARD®, AMIRAN® und MIRONA® Gläser vielfältige Anforderungen erfüllen - vom Schutz gegen schädliche UV-Strahlen bis zum guten Blick auf die Exponate ohne störende Reflexionen.  Bei dem interdisziplinären Forum für Museums- und Ausstellungsexperten FOCUS in Brandenburg an der Havel vom 6. bis 8. April stellt SCHOTT Sales Manager Ulrich Huber in seinem Vortrag „Normales Glas war gestern“ die spezifischen Vorzüge der Museumsgläser des Technologiekonzerns vor (6. April, 14:30 – 15:00 Uhr).

Der Schutz der Exponate vor schädlichem UV-Licht, mechanischen  Einwirkungen und Staub sowie ihre Inszenierung ohne störende Spiegelungen und möglichst ohne Fingerabdrücke und Verschmutzungen auf den Vitrinen und Bilderverglasungen gehören zu den zentralen Herausforderungen der Ausstellungstechnik und Ausstellungsinszenierung in Museen und ähnlichen Einrichtungen. Für all diese Themen bieten die Spezialgläser von SCHOTT die passende Lösung, je nach Priorität und gewünschter Qualität. 

MIROGARD® Familie für Bilderverglasung
MIROGARD® ist ein entspiegeltes, vollkommen transparentes Glas zur Bilderverglasung. Herkömmliches Glas reflektiert etwa 8 % des einfallenden Lichts. Die Folge sind unerwünschte Spiegelungen. MIROGARD® dagegen reduziert die Reflexionen auf unter 1 % und erlaubt dadurch einen ungestörten Blick auf die Kunst. Zugleich ist das Glas vollkommen farbneutral. So wird die Brillanz der verglasten Kunstwerke originalgetreu und unverfälscht wiedergegeben.

In den beiden Varianten MIROGARD® plus und MIROGARD® Protect ist das Glas auch mit erhöhtem UV-Schutz lieferbar. Das Premiumprodukt MIROGARD® Protect Ultra schützt hochwertige Gemälde, Grafiken und Drucke besonders gut vor den zerstörerischen Folgen der UV-Strahlung. Nahezu 100 % werden absorbiert und reflektiert. Zusätzlich bietet diese Verbundglas-Lösung einen bestmöglichen Splitterschutz. Mit seiner geringen Dicke von nur 2,95 mm fügt sich dieses Laminat problemlos in vorhandene Standardrahmen ein. Durch die verwendete Verbundfolie bietet MIROGARD® Protect Ultra eine sehr hohe mechanische Stabilität bei gleichzeitig sehr geringem Gewicht von lediglich 6,5 kg pro m². Weil gebrochenes Glas an der integrierten Kunststofffolie haften bleibt, schützt dieses Glas die dahinter befindlichen Kunstwerke vor Splittern und Transportschäden. Zusätzlicher Effekt: Unbefugte können auf die wertvollen Exponate nicht direkt zugreifen. Dies verringert das Risiko von Diebstahl und Vandalismus.

Für alle Produkte der MIROGARD® Familie ist ein zusätzlicher Schutz gegen Fingerabdrücke und Schmutz möglich. Die Variante MIROGARD® DARO verfügt über eine Dauerhafte Anti-Reflektive Beschichtung mit oleophoben  (DARO) Eigenschaften. Das Glas ist damit abweisend gegenüber Fingerabdrücken, Schmutz oder Wasser, und mit einem feuchten, weichen Tuch leicht zu reinigen. Fingerabdrücke sind weniger sichtbar und lassen sich viel leichter entfernen.

AMIRAN® für die Vitrinenverglasung
AMIRAN® ist ein beidseitig entspiegeltes Glas für die Vitrinenverglasung, das eine klare Sicht auf die Exponate auf großer Fläche ermöglicht. Die unempfindliche Beschichtung reduziert die Reflexion bei diesem Glas ebenfalls auf unter 1 %. Auch bei AMIRAN® lässt sich ein UV-Schutz von 99 % realisieren. Es lässt sich bedrucken, biegen und bohren, zu Einscheibensicherheitsglas (ESG) und Verbundsicherheitsglas (VSG) verarbeiten. Damit erhält der Vitrinenbauer vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

MIRONA® für spezielle Effekte
Das semi-transparente MIRONA® Verwandlungsglas kann wechselweise als Spiegel oder transparente Element eingesetzt werden: Herrscht hinter der Scheibe Dunkelheit, ist das ein- oder beidseitig beschichtete MIRONA® Glas ein edler Spiegel. Herrscht Licht, wandelt es sich zum transparenten Fenster – ein überraschendes Phänomen, das raffinierte Objektinszenierungen möglich macht.

Weitere Informationen unter: http://www.schott.com/architecture/german/products/index.html

MIROGARD®, MIROGARD® Protect Ultra, MIROGARD® DARO, AMIRAN® und MIRONA® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr. www.schott.com
Entspiegelte Vitrinen aus AMIRAN® Glas von SCHOTT bringen die Ausstellungsstücke im Mathematisch-Physikalischen Salon, Dresden zur Geltung. Foto: SCHOTT.
Entspiegelte Vitrinen aus AMIRAN® Glas von SCHOTT bringen die Ausstellungsstücke im Mathematisch-Physikalischen Salon, Dresden zur Geltung. Foto: SCHOTT.
Presse- und Medienkontakt
SCHOTT AG
Dr. Jürgen Steiner
Public Relations Manager
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-4335
Weitere Informationen
SCHOTT AG
Salvatore Ruggiero
Vice President Marketing and Communication
Hattenbergstraße 10
55122 Mainz
Deutschland
Tel.: +49 6131/66-4140
SCHOTT verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.