Advanced Optics - Newsletter 02/2014

Newsletter 02/2014 - PDF Version

Optatec in Frankfurt: Advanced Optics präsentiert Neuheiten bei optischem Glas und erweiterte Beschichtungskompetenzen

An den drei Messetagen, an denen sich traditionell die internationale Optikwelt in Frankfurt trifft, zeigte das Fachpublikum besonders an einer Produktneuheit großes Interesse. Das optische Glas N-FK58 XLD (XLD = extremely low dispersion) zeichnet sich durch eine extrem niedrige Dispersion und sehr guten Bearbeitungseigenschaften aus.

Lesen Sie mehr

Im Land der aufgehenden Sonne

Finetech, Lens Expo, NanoMicro biz: In Japan überzeugte SCHOTT Advanced Optics im April auf gleich drei Fachmessen

Auf dem japanischen Markt genießen die Produkte von SCHOTT Advanced Optics bereits seit Jahren hohes Ansehen. Da war es nur folgerichtig, den Besuchern mehrerer Fachmessen anzubieten, sich ein eigenes Bild von aktuellen Innovationen made in Germany zu machen.

Lesen Sie mehr

Ultradünnes Glas in der Haupt-Rolle

Printed Electronics Europe 2014: Roll-to-Roll-Demonstrator für ultradünnes Glas beeindruckt Messebesucher

Der auf der Printed Electronics Europe erstmals einem breiten Fachpublikum gezeigte Roll-to-Roll-Demonstrator für auf der Rolle verfügbares ultradünnes Glas traf den Nerv von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich mit bedruckbarer Elektronik beschäftigen.

Lesen Sie mehr

Betrug mit gefälschten Bankdaten

SCHOTT Advanced Optics bittet Kunden und Zulieferer um Wachsamkeit

Wer in einem Brief aufgefordert wird, die Bankdaten für den elektronischen Zahlungsverkehr mit einem Auftraggeber oder Zulieferer zu ändern, sollte sich unbedingt von der Echtheit dieses Ansinnens überzeugen. Misstrauen ist etwa geboten, wenn das Unternehmenslogo auf dem Brief des Absenders unscharf wirkt.

Lesen Sie mehr

Update: Optische Filter jetzt noch einfacher berechnen

Das bewährte Kalkulationsprogramm für optisches Filterglas ist aktualisiert worden. Damit können bei der Farbanalyse eines Absorptionsfilters nun nicht nur Standardlichtquellen verwendet, sondern auch eigene Lichtquellen definiert werden. So wird es beispielsweise möglich, für jeglichen Typ von Leuchtdiode die entsprechende Farbe für den gewünschten Filter berechnen zu lassen.

Lesen Sie mehr

EU-Richtlinien bedrohen die Verfügbarkeit von Rohstoffen für die optische Industrie

Jetzt erschienen: Engagiertes Plädoyer für Verantwortung und Augenmaß bei der Bewertung potenziell gefährlicher Substanzen

Der Zeitpunkt für das Verbot „der besonders besorgniserregenden Stoffe (SVHC)“ aus der EU-Richtlinie REACH naht – so ist etwa der Stichtag für die Verwendung von Arsenoxid in europäischen Produktionsunternehmen auf den 21. Mai 2015 festgelegt worden. Zusätzlich reglementiert die Richtlinie RoHS den Einsatz bestimmter gefährlicher Stoffe wie Blei und Quecksilber in Elektro- und Elektronikgeräten.

Lesen Sie mehr

SCHOTT bietet nun ein noch solideres Spektrum an Filtern nach Ausbau seiner Beschichtungskompetenz an

„Um dieses Beschichtungsspektrum anbieten zu können, haben wir in den letzten Monaten diverse Investitionen in unserem Werk in Yverdon getätigt und so unsere Fertigungskompetenzen deutlich erweitert und die Produktionskapazitäten ausgebaut. Entwicklung, Design und Produktion der Spezial-Beschichtungen setzen wir dabei komplett gemäß Kundenspezifikationen um“, erläutert Prof. Dr. Steffen Reichel, Application Engineer bei SCHOTT Advanced Optics.

Lesen Sie mehr

Dem Licht entgegen

Für das weltweit größte Sonnenteleskop fertigte SCHOTT einen Spiegelträger aus ZERODUR® Glaskeramik

Mitte März hat die US-amerikanische Forschungsorganisation AURA (Association of Universities for Research in Astronomy) das Herzstück des neuen Sonnenteleskops Daniel K. Inouye Solar (DKIST, bisher bekannt unter dem Projektnamen ATST) in Empfang genommen. Um die komplexen Prozesse auf dem Zentralgestirn noch besser zu verstehen, wird das 300 Millionen US-Dollar teure Fernrohr nach Politur und Montage auf Hawaii 2019 das erste Sonnenlicht reflektieren.

Lesen Sie mehr