SCHOTT Group Home

Betrug mit gefälschten Bankdaten

SCHOTT Advanced Optics bittet Kunden und Zulieferer um Wachsamkeit

Wer in einem Brief aufgefordert wird, die Bankdaten für den elektronischen Zahlungsverkehr mit einem Auftraggeber oder Zulieferer zu ändern, sollte sich unbedingt von der Echtheit dieses Ansinnens ü̈berzeugen. Misstrauen ist etwa geboten, wenn das Unternehmenslogo auf dem Brief des Absenders unscharf wirkt. Denn häufig werden gefälschte Rechnungen oder Begleitbriefe auf einer gescannten Kopie des echten Unternehmensbriefkopfs gedruckt. Außerdem können die Kontaktdaten leicht von den bekannten Daten abweichen – etwa durch die Endung der E-Mail-Adresse auf .org oder co.uk.

Um das Betrugsrisiko zu verringern, können folgende Maßnahmen nützlich sein:

  • Vereinbaren Sie mit Unternehmen, denen Sie regelmäßig Zahlungen ü̈berweisen, einen persönlichen Ansprechpartner fü̈r Rückfragen.
     
  • Lassen Sie sich von Ihrem persönlichen Ansprechpartner bestätigen, dass die Bankdaten tatsächlich aktualisiert werden muüssen, bevor Sie eine Änderung vornehmen.
     
  • Instruieren Sie auch Mitarbeiter mit Zahlungsvollmacht, Rechnungen grü̈ndlich auf Abweichungen der Bankdaten zu prü̈fen und bei einem aufkommenden Verdacht Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner aufzunehmen.
     
  • Überprü̈fen Sie frü̈here Aufforderungen zur Neueingabe von Bankdaten, um sicherzugehen, dass es sich nicht um Täuschungen gehandelt hat.
     
  • Bedenken Sie, dass elektronische Zahlungen oft nur anhand der Bankleitzahl sowie der Kontonummer ausgeführt werden. Der Name des Kontobesitzers wird im automatisierten Zahlungsprozess nicht routinemäßig überprüft. Es liegt in der Verantwortung des Auftraggebers, sicherzustellen, dass die für eine Überweisung verwendeten Kontodetails korrekt sind.


In Großbritannien gab es jüngst einige Fälle von Rechnungsbetrug. Dabei handelt es sich nicht um Peanuts: Die entstandenen Schäden belaufen sich nach Angaben des britischen National Fraud Intelligence Bureau (NFIB) auf über 150 Millionen Pfund. Stellen Sie also sicher, dass in Ihrem elektronischen Zahlungsverkehr alles mit rechten Dingen zugeht!