SCHOTT mit Hauptreferenten bei der „SPIE Optical Systems Design“

Präsentationen zu BK7 und Blauglas-IR-Sperrfiltern aus BG60/61/62 komplettieren SPIE-Konferenz in Barcelona

Auf der Konferenz „SPIE Optical Systems Design“ in Barcelona Ende November 2012 präsentierten Dr. Peter Hartmann, Dr. Steffen Reichel und Dr. Frank-Thomas Lentes neue Erkenntnisse zum optischen Glas N-BK7® und den optischen Filtergläsern BG60/61/62.

Dr. Peter Hartmann, Director Market and Customer Relations bei SCHOTT Advanced Optics, stellte in seinem Vortrag herausragende Ergebnisse bei Produktion und Qualität vor, die mit dem optischen Glastyp BK7 erreicht wurden.

BK7 ist sehr verbreitet und bereits seit vielen Jahren bekannt, allerdings wird seine Funktionalität in der Regel unterschätzt. Anlässlich des 110. Jahrestages der Einführung von BK7 hob Dr. Hartmann in dem Vortrag die Fortschritte bei den optischen Charakteristika und technischen Ergebnissen hervor, die mit dem Glas und seiner kontinuierlichen Verbesserung zuletzt erzielt wurden.

Hierzu wird im Rahmen der SPIE-Konferenzbeiträge in Kürze der Artikel „110 years BK7 – Optical glass type with long tradition and ongoing progress/110 Jahre BK7 – ein optisches Glas mit langer Tradition und laufender Weiterentwicklung“ erscheinen.

Des Weiteren referierten Dr. Steffen Reichel, Development & Application Engineer, und Dr. Frank-Thomas Lentes, Process Development Engineer, zu neuen Entwicklungen bei den Blauglas-Filtern BG60/61/62 und deren Anwendung als IR-Sperrfilter in digitalen Kameras, zum Beispiel in Smartphones.

Ausgehend von dem Design einer digitalen Kamera erläuterten sie die Bedeutung der inneren Qualität der IR-Sperrfilter aus Blauglas (z.B. Gehalt an Schlieren). Die Integration der Filter- und Objektivfunktion war ein weiteres Thema. Hierzu wurde ein Objektiv aus Blauglas entwickelt und die Referenten stellten die Voraussetzungen hinsichtlich der Transmission und internen Qualität des Blauglases vor. Auch zu diesem Thema erfolgt in Kürze eine Veröffentlichung.